6 sinn­vol­le Fragen, um mit Per­so­na­li­sie­rung in Ihrem Woo­Commerce Shop zu star­ten

Keine Frage: von per­so­na­li­sier­tem Email-Mar­ke­ting oder per­so­na­li­sier­ten Face­book Wer­be­an­zei­gen hat jeder schon mal gehört. Per­so­na­li­sier­te Wer­bung wird sehr gezielt an spe­zi­fi­sche Per­so­nen aus­ge­spielt, die an den bewor­be­nen Inhal­ten bereits Inter­es­se bekun­det haben.

Doch Per­so­na­li­sie­rung muss nicht auf Ihre Wer­bung beschränkt sein. Als Woo­Commerce Shop­be­trei­ber können Sie heute sogar die Nut­zer­er­fah­rung für Erst­be­su­cher auf Ihrer Web­site per­so­na­li­sie­ren.

Das könnte bei­spiels­wei­se so aus­se­hen, dass eine weib­li­che Besu­che­rin auf Ihrem Mode-Shop Ange­bo­te für Blusen und Röcke zu sehen bekommt, wäh­rend einem männ­li­cher Besu­cher Ange­bo­te für Kra­wat­ten und Hemden gezeigt werden – und das obwohl sie zum ersten Mal auf Ihrer Web­site gelan­det sind.

Amazon macht das bereits seit län­ge­rem. Sie kennen das bestimmt: auf Basis Ihrer ver­gan­ge­nen Such- und Kauf­his­to­rie auf Amazon werden Ihnen beim nächs­ten Besuch Pro­duk­te gezeigt, die Sie inter­es­sie­ren könn­ten. Bücher Ihres bevor­zug­ten Genres, bei­spiels­wei­se. Oder eine pas­sen­de Schutz­hül­le zum vor zwei Tagen bestell­ten Smart­pho­ne.

Klei­ne­re Online-Shops sind im Hin­blick auf Per­so­na­li­sie­rung noch dabei, mit dem Ver­kaufs­rie­sen auf­zu­ho­len. Dabei müss­ten sie gar nicht hin­ter­her hinken. Sie könn­ten im Hin­blick auf Per­so­na­li­sie­rung recht ein­fach gleich ziehen, wenn nicht sogar über­ho­len. Sie müss­ten nur…

Eine Frage stel­len

Das hört sich alles ziem­lich kom­pli­ziert und auch etwas sur­re­al an, nicht wahr? Aber keine Sorge: schlaue­re Köpfe, wie bei­spiels­wei­se das Team von Right­Mes­sa­ge, haben die Pro­gram­mie­rung über­nom­men. Woo­Commerce Shop­be­trei­ber müssen die Soft­ware nur noch gewinn­brin­gend ein­set­zen.

Right­Mes­sa­ge macht uns das mit seinem „Righ­tAsk“ Modul super ein­fach. Righ­tAsk ist ein Tool, dass es Ihnen erlaubt so unauf­fäl­lig wie mög­lich Daten von Ihren Web­site-Besu­chern zu sam­meln – und das schon bei ihrem ersten Besuch auf Ihrem Woo­Commerce Shop, nicht erst über die Such- und Kauf­his­to­rie des Nut­zers. Diese Daten werden dann sofort ein­ge­setzt um dem Besu­cher eine per­so­na­li­sier­te Nut­zer­er­fah­rung auf Ihrer Web­site zu bieten.

Alles was Ihre Besu­cher tun müssen, ist eine Frage mit einem Klick beant­wor­ten.

Mög­li­cher­wei­se haben Sie sogar als aktu­el­ler Besu­cher auf Xci­ting Web­de­sign schon eine solche Frage beant­wor­tet. Als Sie auf diesem Arti­kel in unse­rem Maga­zin gelan­det sind, ist nach ein paar Sekun­den rechts unten ein Popup in den Bild­schirm gefah­ren, der die Frage stellt „Was führt Sie heute zu uns?“

Eine Ant­wort erhal­ten

Dar­un­ter haben Sie die Aus­wahl zwi­schen fünf Ant­wor­ten, aus denen sie eine mit einem Klick aus­wäh­len können.

Auf Basis Ihrer Ant­wort auf die Frage, werden Sie auto­ma­tisch in von uns vor­ge­ge­be­ne Seg­men­te ein­ge­teilt – und unsere Web­site wird sofort auf dieses Seg­ment ange­passt. Sie spielt Ihnen ganz oben auf der Page eine so genann­te „Right­Bar“ aus, die Ihnen mehr Infos zum gewünsch­ten Thema lie­fert.

Kli­cken Sie bei­spiels­wei­se auf „Ich möchte mehr Bestel­lun­gen“, so sehen Sie ab dann oben in der Right­Bar unsere Nach­richt für unser belieb­tes Con­tent Upgrade „23 Ideen für mehr Bestel­lun­gen“.

Wenn Sie auf „Jetzt her­un­ter­la­den“ kli­cken, werden Sie zur Lan­ding Page dieses Con­tent Upgrades gelei­tet.

Mit nur eine Frage von uns und nur einem Klick von Ihnen, konn­ten wir Ihnen somit ganz gezielt Infor­ma­tio­nen aus­spie­len, die Sie beim Besuch unse­rer Web­site gesucht haben. Dabei muss­ten Sie nicht erst lange unsere Web­site durch­stö­bern, son­dern haben die gesuch­ten Infor­ma­tio­nen prä­sen­tiert bekom­men.

Das erhöht Ihre Nut­zer­er­fah­rung und Zufrie­den­heit beim Brow­sen unse­rer Web­site – und wir erhal­ten Ihre Email-Adres­se sowie Infor­ma­tio­nen über Sie, mit denen wir in Zukunft noch geziel­ter auf Sie ein­ge­hen können.

Denn egal ob Sie unser Con­tent Upgrade tat­säch­lich her­un­ter­ge­la­den haben oder nicht, Righ­tAsk merkt sich Ihren Besuch auf unse­rer Web­site. Und da Sie bereits einem Seg­ment zuge­ord­net wurden, wird Ihnen bei Ihrem nächs­ten Besuch sofort die pas­sen­de Right­Bar aus­ge­spielt.

Bei Xci­ting Web­de­sign haben wir nur diese eine Popup-Frage für unsere Besu­cher, aber mit Righ­tAsk kann man eine ganze Serien an Fragen stel­len – und das über meh­re­re Besu­che eines Nut­zers ver­teilt, ohne dass er je die glei­che Frage zwei­mal zu sehen bekommt.

Mit jeder geklick­ten Ant­wort erhält der Web­site-Betrei­ber genaue­re Infor­ma­tio­nen über den Besu­cher, und kann ihn besser in hilf­rei­che Seg­men­te ein­tei­len. Dies kann zu einer geziel­te­ren Per­so­na­li­sie­rung sowohl der Web­site als auch bei­spiels­wei­se für auto­ma­ti­sier­te Email-Wer­be­maß­nah­men ver­wen­det werden können.

Aber genau des­halb ist es so wich­tig, dass Sie dabei…

Die rich­ti­gen Seg­men­te wählen

Right­Mes­sa­ge unter­stützt Sie Soft­ware-seitig um die Per­so­na­li­sie­rung Ihrer Web­site zu ermög­li­chen. Den inhalt­li­chen Input müssen aber Sie lie­fern. Dabei fangen Sie am besten mit den Seg­men­ten an, in die Sie Ihre Besu­cher ein­tei­len wollen.

Zur Ver­an­schau­li­chung der Seg­men­tie­rung nehmen wir einen Edel­me­tall­händ­ler als Bei­spiel. Dieser könnte seine Besu­cher in fol­gen­de Seg­men­te ein­tei­len:

  • Kri­sen­vor­sor­ger – kauft Gold und Silber in ganz klei­nen Stü­cke­lun­gen aber großen Mengen, um damit bei­spiels­wei­se Brot zu kaufen,
  • Inves­to­ren – große Stü­cke­lun­gen und Barren zur ein­fa­chen Lage­rung, und
  • Samm­ler – spe­zi­el­le Münzen mit netten Prä­gun­gen.

Das wäre Schritt 1. Damit kann der Edel­me­tall­händ­ler seine Start­sei­te, die ange­bo­te­nen Con­tent Upgrades, sowie vor­ge­schla­ge­ne ähn­li­che Pro­duk­te schon super anpas­sen.

Im zwei­ten Schritt kann er über das Backendsys­tem her­aus­fin­den, ob die seg­men­tier­ten Besu­cher bereits Stamm­kun­den sind, und diese ent­spre­chend fil­tern. Außer­dem kann er prüfen ob es sich dabei um Profis oder Ein­stei­ger han­delt.

Ein­stei­gern könn­ten zum Bei­spiel eine vor­ge­fer­tig­te Box mit einer guten Aus­wahl (je nach erstem Seg­ment) vor­ge­schla­gen werden;  bei Profis sind Neu­hei­ten und Klas­si­ker in großer Menge auf­grund der gerin­ge­ren Lie­fer­kos­ten span­nend.

Nehmen Sie sich genug Zeit für diesen Schritt, denn schlecht durch­dach­te Seg­men­te führen zu fal­scher oder für den Besu­cher irrele­van­ter Per­so­na­li­sie­rung. Stel­len Sie sich daher zur Fest­le­gung Ihrer Seg­men­te fol­gen­de Fragen:

  • In welche Seg­men­te können Sie Ihre Web­site-Besu­cher ein­tei­len?
  • Was können Sie den Besu­chern eines Seg­ments als Per­so­na­li­sie­rung auf Ihrer Web­site anbie­ten?
  • Wel­ches Ihrer Pro­duk­te / Ser­vice-Ange­bo­te bietet eine Lösung für ein bestimm­tes Seg­ment?

Das letzt­end­li­che Ziel ist es, Ihre Besu­cher in Seg­men­te ein­zu­tei­len, die auf eines Ihrer Pro­duk­te oder Ser­vice-Ange­bo­te hin­füh­ren.

Die rich­ti­gen Seg­men­te fest­zu­le­gen ist aber nicht alles. Denn natür­lich müssen Sie die Besu­cher auch ihren pas­sen­den Seg­men­ten zuwei­sen können. Und das geht nur, wenn Sie…

Die rich­ti­gen Fragen stel­len und pas­sen­den Ant­wor­ten vor­ge­ben

Wir haben für Sie eine Liste an Fragen, mit denen Sie los­le­gen können. Sie passen auf so ziem­lich jede Art von Woo­Commerce Shop – aber die Ant­wort­mög­lich­kei­ten zu den Fragen vari­ie­ren. Denn die Aus­wahl­mög­lich­kei­ten müssen Sie vor­ge­ben.

Und genau wie die Seg­men­te, soll­ten Sie sich auch die Ant­wor­ten gut über­le­gen. Der wich­tigs­te Punkt dabei: die Ant­wor­ten müssen natür­lich zu den erstell­ten Seg­men­ten passen.

Sie müssen sich die Ant­wor­ten aber nicht unbe­dingt beim Brain­stor­ming aus dem Hut zau­bern. Sie haben garan­tiert ein paar Quel­len, die sie dafür anzap­fen können. Pas­sen­de Ant­wor­ten finden Sie bei­spiels­wei­se in den eige­nen Daten oder im Gespräch mit den Kunden. Dort stel­len sich oft Schwer­punk­te heraus, an denen Ihre Kunden zu knab­bern haben.

Um Ihnen aber die Ant­wort­for­mu­lie­rung zu erleich­tern, gehen wir die Fragen und deren Sinn­haf­tig­keit ein­zeln mit Ihnen durch:

Frage 1: Wie können wir Ihnen heute helfen?

Käufer haben nor­ma­ler­wei­se einen Anlass oder ein Pro­blem, das sie beim online Shop­ping lösen wollen. Diese Pro­ble­me sind alle indi­vi­du­ell, es zeigen sich aber Muster.

Besu­cher auf Xci­ting Web­de­sign suchen bei­spiels­wei­se Wege um für Ihren Woo­Commerce Shop mehr Bestel­lun­gen, Traf­fic oder Gewinn ein­zu­fah­ren, oder ihre Mar­ke­ting­stra­te­gie zu ver­bes­sern.

Frage 2: Worauf legen Sie bei uns am meis­ten Wert?

Das können bei­spiels­wei­se eine schnel­le Lie­fe­rung, die viel­sei­ti­ge Pro­dukt­aus­wahl, oder andere Allein­stel­lungs­merk­ma­le sein. Mit dieser Frage finden Sie heraus, warum Besu­cher von Ihrem Shop kaufen, oder was in ihren Augen Ihren Shop beson­ders macht. Oder auf der ande­ren Seite, in wel­chen Berei­chen für Sie Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al vor­liegt.

Frage 3: Warum inter­es­sie­ren Sie sich für [Pro­duk­te]?

Dies ist eine alter­na­ti­ve Frage, um mehr über die Moti­va­ti­on des Besu­chers her­aus­zu­fin­den.

Frage 4: Wie sehr kennen Sie sich bereits mit [Pro­blem / Pro­dukt] aus?

Mit dieser Frage finden Sie heraus, ob ein Besu­cher ganz neu im Thema ist, bereits Erfah­rung hat, oder gar Exper­te ist. Je nach Erfah­rungs­le­vel kann man mit einem Besu­cher auf einer bestimm­ten Kennt­nis­ebe­ne spre­chen und behan­delt einen Exper­ten nicht wie einen Laien, oder umge­kehrt.

Frage 5: Wie lösen Sie Ihre Her­aus­for­der­ung momen­tan?

Die Ant­wort auf diese Frage gibt Ihnen Details dar­über, welche (Wett­be­wer­ber-) Lösung der Besu­cher statt Ihrem Pro­dukt ver­wen­det. Eine Frage wie diese lie­fert Ihnen Input für Ihre Con­tent Mar­ke­ting Stra­te­gie. Erläu­tern Sie in Maga­zin­ar­ti­keln bes­se­re Lösun­gen als Ihre Besu­cher bisher nutzen – näm­lich Ihre eigene.

Frage 6: In wel­cher Bran­che arbei­ten Sie?

Diese Frage ist bestimmt nicht für jede Art von Woo­Commerce Shop rele­vant, aber die Bran­che könnte auch durch Hobbys oder Beruf ersetzt werden. Die Ant­wort gibt Ihnen bei­spiels­wei­se Infor­ma­tio­nen dar­über, welche Pro­duk­te für den Besu­cher inter­es­sant sein könn­ten und hilft dabei, die Aus­wahl ein­zu­schrän­ken.

Bes­se­re Per­so­na­li­sie­rung mit Righ­tAsk für mehr Umsatz

So schnell kann es gehen, seinen Woo­Commerce Shop für Besu­cher zu per­so­na­li­sie­ren. Right­Mes­sa­ge über­nimmt dabei das „heavy lif­ting“ auf der Soft­ware-Seite. Sie müssen sich nur wie oben erläu­tert die Seg­men­te, Fragen und Ant­wor­ten über­le­gen. Hier finden Sie mit einem Klick mehr Infos zu Right­Mes­sa­ge, dessen Ange­bo­te und Preise.

Die Per­so­na­li­sie­rung Ihres Woo­Commerce Shops mit Right­Mes­sa­ge führt dazu, dass

  1. Ihrem (poten­ti­el­len) Kunden bei seinem ersten Besuch auf Ihrer Web­site bereits die von ihm gesuch­ten Infor­ma­tio­nen prä­sen­tiert werden, und
  2. Sie gleich­zei­tig Daten über ihn sam­meln, mit denen Sie Ihr Ange­bot für ihn leicht maß­schnei­dern können.

Sowohl ein­zeln aber noch viel mehr in Kom­bi­na­ti­on führen diese Effek­te der Per­so­na­li­sie­rung daher für Sie als Woo­Commerce Shop­be­trei­ber zu einer höhe­ren Wahr­schein­lich­keit, aus dem Erst­be­su­cher einen Kunden zu machen – und damit zu mehr Umsatz.

Per­so­na­li­sie­rung ist aber nicht der ein­zi­ge Weg um mehr Umsatz für Ihren Woo­Commerce Shop zu gene­rie­ren. Wir kennen da noch so einige mehr – 23 mehr, um genau zu sein. Und wir haben sie in einem eBook­let zusam­men­ge­fasst. Laden Sie es hier mit einem Klick her­un­ter:

Dieser Arti­kel ent­hält Affi­lia­te-Links. Wenn Sie auf so einen Affi­lia­te-Link kli­cken und über diesen Link ein­kau­fen, bekom­me ich von dem betref­fen­den Online-Shop oder Anbie­ter eine Pro­vi­si­on. Für Sie ver­än­dert sich der Preis dabei nicht.