5 WooCommerce Exit Intent Offers – Nerviges Pop-Up oder wertvolle Hilfe?

Wuss­ten Sie, dass 98% der Besu­cher Ihre Web­site ohne Akti­on ver­las­sen?

Sie kau­fen nichts, sie tra­gen sich nicht in Ihren News­let­ter ein – sie las­sen sich in kei­ner Wei­se auf Ihre Web­site ein.

Das ist ein hoher Ver­lust an poten­ti­el­len Umsät­zen!

Sie wol­len die­sen Ver­lust bestimmt ver­rin­gern – genau wie ich. Sie müs­sen nur jedem Besu­cher eine ein­fa­che Gele­gen­heit bie­ten, sich auf Ihre Web­site ein­zu­las­sen.

Aber wie soll das funk­tio­nie­ren? Wie zie­hen Sie nut­zen aus den Besu­chern, die Ihre Site ver­las­sen?

Sie haben bestimmt schon vom berühmten (und teils auch berüch­tig­ten) Exit Intent Popup gehört. Laut Bryan Mas­sey kön­nen die­se Exit Intent Popups zwi­schen 10 – 15% der ver­lo­re­nen Besu­cher ein­fan­gen.

Wie genau das funk­tio­niert, bezie­hungs­wei­se was es mit Exit Intent Popups über­haupt auf sich hat, erläu­tern wir Ihnen in die­sem Arti­kel.

Was genau sind Exit Intent Popups?

Sie ken­nen das sicher selbst von ande­ren Web­sites. Sie sind dabei, die­se aus unter­schied­lich mög­li­chen Grün­den zu ver­las­sen und zie­hen dafür den Cur­sor hoch um das Tab zu schlie­ßen – und ein Ange­bot poppt auf.

Das ist Exit Intent – eine Tech­no­lo­gie, die die Bewe­gun­gen der Besu­cher auf Ihrer Web­site beob­ach­tet und eine Inter­es­sen­ten­er­fas­sung (ein so genann­tes Lead Cap­tu­re) anstößt sobald die­ser die Site ver­las­sen will.

Es gibt unter­schied­li­che Grün­de, war­um ein Besu­cher eine Web­site ver­las­sen möch­te:

  • Der Besu­cher hat den Arti­kel fer­tig gele­sen und ist bereit zu gehen
  • Ihr Con­tent war für den Besu­cher nicht rele­vant
  • Der Besu­cher konn­te das gesuch­te Pro­dukt oder Ser­vice nicht fin­den
  • Der Besu­cher ist preis­sen­si­bel und war­tet auf Rabat­te oder Gut­schei­ne
  • Der Besu­cher wur­de abge­lenkt
  • Der Besu­cher befand sich noch in der Recher­che­pha­se und ist noch nicht bereit zu kau­fen
  • Ihr Pro­dukt war für den Besu­cher nicht erschwing­lich
  • Ihr Pro­dukt bringt dem Besu­cher nicht sei­nen erhoff­ten Nut­zen

Mit einem Exit Intent Popup kön­nen Sie dem Besu­cher Grün­de geben, die Web­site nicht unver­rich­te­ter Din­ge zu ver­las­sen. Je nach­dem, wel­che Art des Ange­bots Ihr Popup bie­tet, kön­nen Sie

  • Besu­cher in Inter­es­sen­ten oder gar Kun­den umwan­deln,
  • die­se dazu ani­mie­ren sich noch län­ger auf Ihre Site und Ange­bo­te ein­zu­las­sen, und sogar
  • Ihre Web­site ver­bes­sern.

Popups – berühmt oder berüchtigt?

Rich­tig ange­wen­det kön­nen Popups Ihren Traf­fic erhö­hen oder Ihre Ver­käu­fe ankur­beln.

Aber Vor­sicht! Popups, die den Besu­cher beim Lesen Ihrer Inhal­te unter­bre­chen, sind ner­vig und wer­den meist auto­ma­tisch unge­le­sen weg geklickt.

Wenn der Leser genervt genug ist, sucht er sich sei­ne gewünsch­te Ware oder Ser­vice mög­li­cher­wei­se sogar bei der Kon­kur­renz.

Exit Intent Popups sind die besu­cher­freund­li­che Vari­an­te der Popups, da der Besu­cher bereits dabei war, die Site zu ver­las­sen und nicht beim durch­le­sen unter­bro­chen wird. Wenn dann dabei das pas­sen­de Ange­bot erscheint, wird der Besu­cher nicht nur dazu ani­miert, zu blei­ben, son­dern auch dazu mit der Web­site zu inter­agie­ren.

 

Exit Intent Angebote für WooCommerce Shopbetreiber

Die in Ihren Exit Intent Popups gezeig­ten Ange­bo­te kön­nen unter­schied­lich aus­fal­len, je nach­dem ob Sie bei­spiels­wei­se Ihren Traf­fic erhö­hen, Email-Adres­sen ein­sam­meln oder Ihre Ver­käu­fe erhö­hen wol­len.

Wir gehen hier auf die für Woo­Com­mer­ce Shop­be­trei­ber drei wich­tigs­ten For­men der Ange­bo­te ein.

Newsletter-Anmeldung

Email-Mar­ke­ting ist eines der bes­ten Tools um einen Leser­pool an Inter­es­sen­ten auf­zu­bau­en, die alles lesen was Sie pos­ten oder sich alles anschau­en was Sie ver­kau­fen. Die Anzahl Ihrer Sub­scri­ber zu erhö­hen erwei­tert auch gleich­zei­tig die Reich­wei­te Ihrer Ziel­kun­den.

Ein News­let­ter-Anmel­dungs-Popup in dem Moment wenn der Besu­cher die Web­site ver­las­sen möch­te, erhöht die Chan­ce, dass er sich für den News­let­ter anmel­det. Damit erhöht sich auto­ma­tisch die Wahr­schein­lich­keit, dass er zu Ihrer Web­site zurück kehrt.

Erin­ne­rung an die bereits in den Waren­korb geleg­ten Arti­kel

Ver­kaufs­ab­bruch im Waren­korb beträgt bis zu 68% aller online Käu­fe und ist eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen von eCom­mer­ce Shops. Auch hier kön­nen Exit Intent Popups dabei hel­fen, den Besu­cher unver­rich­te­ter Din­ge vom Ver­las­sen der Web­site abzu­hal­ten.

Mit einem Exit Intent Popup kön­nen Sie Ihre Besu­cher an die Pro­duk­te im Waren­korb erin­nern – ent­we­der um den Kauf sofort abzu­schlie­ßen oder mit der Opti­on, sich den Waren­korb per Email für einen spä­te­ren Kauf zu zu sen­den.

Die ers­te Opti­on bringt Ihnen unver­züg­li­chen Umsatz, wäh­rend die zwei­te Opti­on die Chan­ce der Rück­kehr des Besu­chers auf Ihre Web­site erhöht.

Zeitkritische Rabatte

Eine wei­te­re Art und Wei­se um den Waren­korb­ab­bruch umzu­keh­ren sind Rabat­te anzu­bie­ten, bei­spiels­wei­se mit Gut­schein­codes für 10% auf die bereits im Waren­korb befind­li­che Ware. Die­ses Ange­bot führt den Besu­cher dann direkt zu sei­nem bereits gefüll­ten Waren­korb.

Rabat­te kön­nen natür­lich auch auf nicht bereits aus­ge­such­te Ware gege­ben wer­den; dann macht es Sinn, wenn das Popup ent­we­der zu Ihren belieb­tes­ten Pro­duk­ten führt, oder zu Pro­duk­ten die sich der Besu­cher bereits ange­se­hen hat.

Die Erhö­hung der Dring­lich­keit durch Ein­fü­gen eines Count­downs ist optio­nal, kön­nen wir aber nur emp­feh­len. Der Kun­de muss sich inner­halb der nächs­ten zehn bis fünf­zehn Minu­ten ent­schei­den ob er ein ein­ma­li­ges Ange­bot anneh­men möch­te, idea­ler­wei­se auf bereits aus­ge­such­te Ware – da kann fast kein Besu­cher wider­ste­hen.

Weitere Optionen für Angebote in Exit Intent Popups

Die Mög­lich­kei­ten für Ange­bo­te, die Sie über Exit Intent Popups mache kön­nen, sind damit noch nicht erschöpft. Über­le­gen Sie sich, wel­che Art des Ange­bo­tes Ihnen – bezie­hungs­wei­se Ihren Besu­chern und Kun­den – wel­che Vor­tei­le bringt.

Anbei noch eine Lis­te wei­te­rer mög­li­cher Ange­bo­te.

Für mehr Traf­fic und wie­der­keh­ren­de Kun­den:

  • Teil­nah­me an einem online Wett­be­werb
  • PDF-Ver­si­on Ihres belieb­tes­ten Blog Posts
  • Anfra­ge für Feed­back zu Pro­duk­ten oder dem Ser­vice
  • Vor­schlag zur Anmel­dung (Fol­lo­wing, Liken, etc.) Ihrer Soci­al Media Kanä­le

Für direkt erhöh­ten Umsatz:

  • Infor­ma­ti­on über neu­es Pro­dukt oder Ser­vice
  • Sale oder Son­der­an­ge­bo­te
  • Rabat­te auf den nächs­ten Kauf
  • Anzei­ge ähn­li­cher Pro­duk­te

Plugins für Exit Intent Popups mit WooCommerce

Es gibt eini­ge Ange­bo­te zur Inte­gra­ti­on von Exit Intent Popups in Ihrem Woo­Com­mer­ce Shop. Wir gehen hier auf eine Rei­he der Plug­ins ein.

Optimonk

Opti­monk bie­tet mei­ner Mei­nung nach das bes­te Exit Intent Plug­in. Es ist ein kos­ten­lo­ses Plug­in, des­sen Basis­ver­si­on Ihnen die Erstel­lung und Ein­rich­tung einer unbe­grenz­ten Anzahl Popups erlaubt.

Dabei kön­nen Sie aus den bestehen­den Tem­pla­tes aus­wäh­len oder mit dem WYSI­WYG-Edi­tor Ihr eige­nes Design erstel­len. Der Plug­in kommt mit unein­ge­schränk­tem Sup­port für die übli­chen Email-Mar­ke­ting Platt­for­men wie Mail­Chimp, AWe­ber, Get­Re­spon­se und iCon­tact.

Es gibt auch eine Pre­mi­um Ver­si­on des Plug­ins. Die­se ermög­licht Ihnen

  • die Glie­de­rung der Popups
  • das Anvi­sie­ren spe­zi­fi­scher Besu­cher
  • das Erstel­len von mulit-page Popups
  • das Ein­fü­gen von benut­zer­de­fi­nier­ten For­mu­la­ren
  • die Pla­nung von Cam­pai­gns, sowie
  • die Durch­füh­rung von A/B-Tes­tings.

Die Pre­mi­um Ver­si­on star­tet bei 29$ im Monat. 20% Rabatt gibt’s für jähr­li­che Packe­te.

Hier fin­den Sie das Wor­d­Press Plug­in Direc­to­ry für Opti­Monk.

Beekeeting

Beekeeting‘s ver­hin­dert Waren­korb­ab­bruch und ermu­tigt den Besu­cher zur Fer­tig­stel­lung sei­nes Ein­kaufs via sei­nem Check­out Boost Exit Intent Popup. Es erlaubt es dem Besu­cher bei­spiels­wei­se auch ein Pro­dukt auf Soci­al Media Platt­for­men zu ver­tei­len, und ani­miert ihn mit einem Count­down Timer dazu, Ihre Pro­duk­te sofort zu kau­fen.

Check­out Boost bekom­men Sie ab 30$ im Monat.

Bee­kee­ting bie­tet auch eine kos­ten­lo­se Cou­pon Box, mit dem ein Exit Intent Popup dem Besu­cher Cou­pons unter­schied­lichs­ter Art bie­tet.

Das Wor­d­Press Plug­in Direc­to­ry für Bee­kee­ting fin­den Sie hier.

OptinMonster

Optin­Mons­ter mach­te die Exit Intent Tech­no­lo­gie popu­lär. Der intui­ti­ve Drag-and-Drop Buil­der erlaubt die ein­fa­che Erstel­lung attrak­ti­ver Lay­outs, unter­schied­li­cher Mit­tei­lun­gen und ver­schie­de­ner Posts und Pages. Damit kön­nen Sie geziel­te Email-Lis­ten erzeu­gen.

Respon­si­ves Design erlaubt die Popups auch für Smart­pho­nes, wäh­rend die Detail-Stats und das ein­fa­che A/B-Tes­ting hilf­reich für die Fest­le­gung Ihrer zukünf­ti­gen Mar­keitng-Stra­te­gie sind.

Optin­Mons­ter bie­tet drei Packe­te von 29$, 29$ und 39$ im Monat an. 25% Rabatt gibt’s für das jähr­li­che Paket.

Hier fin­den Sie das Wor­d­Press Plug­in Direc­to­ry für Optin­Mons­ter.

Yeloni

Yelo­ni ist ein kos­ten­lo­ses Exit Intent Plug­in, das Popups ver­schie­dens­ter Art erzeu­gen kann. Auch hier gibt es vie­le Tem­pla­tes, aber auch die Mög­lich­keit das Popup an Ihr exis­tie­ren­des Design anzu­pas­sen.

Sie kön­nen außer­dem den Aus­lö­ser für die Popups aus­wäh­len und unter­schied­li­che Wid­gets für die ver­schie­de­nen Aus­lö­ser erstel­len. Yelo­ni ist kom­pa­ti­bel mit den übli­chen Email-Mar­ke­ting Platt­for­men.

Yelo­ni ist ein kos­ten­lo­ses Plug­in, bie­tet aber auch eine kos­ten­pflich­ti­ge Pre­mi­um­ver­si­on inklu­si­ve respo­nis­ver Wid­gets, Page-level Tar­ge­ting sowie pro­fes­sio­nel­ler Tem­pla­tes.

Das Wor­d­Press Plug­in Direc­to­ry für Yelo­ni fin­den Sie hier.

Popup Builder

Mit Popup Buil­der kön­nen Sie inner­halb weni­ger Minu­ten bereits ein Exit Intent Popup erstellt haben. Hier­bei bie­tet Popup Buil­der zwei Arten: weich und aggres­siv. Je nach­dem, wie Sie auf Ihre Besu­cher zuge­hen wol­len, kön­nen Sie die zwei Arten kom­bi­nie­ren und genau fest­le­gen, was Ihre Leser sehen wer­den wenn Sie die Web­site ver­las­sen möch­ten.

Auch Popup Buil­der gibt’s in einer kos­ten­lo­sen und einer Pre­mi­um-Ver­si­on. Die Packa­ges für die Pre­mi­um-Ver­si­on belau­fen sich auf zwi­schen 10$ bis 40$ ein­ma­li­ge Zah­lung, plus 8$ bis 30$ im Monat für die Exit Intent Exten­si­on.

Für das Popup Buil­der Wor­d­Press Plug­in Direc­to­ry kli­cken Sie hier.

10 – 15% mehr Interaktion mit Ihrer Website

Stu­di­en bewei­sen es: Exit Intent Popups funk­tio­nie­ren. Und das bes­ser als ande­re Popups, die Ihre Leser eher unter­bre­chen als sie zum Kauf oder zur Anmel­dung im News­let­ter anzu­re­gen.

Über­le­gen Sie sich, ob Sie mit einem Exit Intent Popup eher Ihr Email-Mar­ke­ting oder direkt und mehr unmit­tel­bar Ihre Umsät­ze ankur­beln möch­ten. Je nach­dem kön­nen Sie die Popups mit dem pas­sen­den Ange­bot fül­len. Mit dem rich­ti­gen Plug­in, kön­nen Sie auch unter­schied­li­che Popups mit ver­schie­de­nen Ange­bo­ten für ver­schie­de­ne Zie­le in ihre Web­site inte­grie­ren.

Aber Exit Intent Popups sind nicht die ein­zi­ge Mög­lich­keit, die exis­tie­ren­den Besu­cher Ihres Woo­Com­mer­ce-Shops zu Kun­den zu machen. Machen Sie 15% mehr Umsatz mit die­ser Check­lis­te: