Kontaktieren Sie uns: info@franzsauerstein.de

5 WooCommerce Exit Intent Offers – Nerviges Pop-Up oder wertvolle Hilfe?

Wussten Sie, dass 98% der Besucher Ihre Website ohne Aktion verlassen?

Sie kaufen nichts, sie tragen sich nicht in Ihren Newsletter ein – sie lassen sich in keiner Weise auf Ihre Website ein.

Das ist ein hoher Verlust an potentiellen Umsätzen!

Sie wollen diesen Verlust bestimmt verringern – genau wie ich. Sie müssen nur jedem Besucher eine einfache Gelegenheit bieten, sich auf Ihre Website einzulassen.

Aber wie soll das funktionieren? Wie ziehen Sie nutzen aus den Besuchern, die Ihre Site verlassen?

Sie haben bestimmt schon vom berühmten (und teils auch berüchtigten) Exit Intent Popup gehört. Laut Bryan Massey können diese Exit Intent Popups zwischen 10 – 15% der verlorenen Besucher einfangen.

Wie genau das funktioniert, beziehungsweise was es mit Exit Intent Popups überhaupt auf sich hat, erläutern wir Ihnen in diesem Artikel.

Was genau sind Exit Intent Popups?

Sie kennen das sicher selbst von anderen Websites. Sie sind dabei, diese aus unterschiedlich möglichen Gründen zu verlassen und ziehen dafür den Cursor hoch um das Tab zu schließen – und ein Angebot poppt auf.

Das ist Exit Intent – eine Technologie, die die Bewegungen der Besucher auf Ihrer Website beobachtet und eine Interessentenerfassung (ein so genanntes Lead Capture) anstößt sobald dieser die Site verlassen will.

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum ein Besucher eine Website verlassen möchte:

  • Der Besucher hat den Artikel fertig gelesen und ist bereit zu gehen
  • Ihr Content war für den Besucher nicht relevant
  • Der Besucher konnte das gesuchte Produkt oder Service nicht finden
  • Der Besucher ist preissensibel und wartet auf Rabatte oder Gutscheine
  • Der Besucher wurde abgelenkt
  • Der Besucher befand sich noch in der Recherchephase und ist noch nicht bereit zu kaufen
  • Ihr Produkt war für den Besucher nicht erschwinglich
  • Ihr Produkt bringt dem Besucher nicht seinen erhofften Nutzen

Mit einem Exit Intent Popup können Sie dem Besucher Gründe geben, die Website nicht unverrichteter Dinge zu verlassen. Je nachdem, welche Art des Angebots Ihr Popup bietet, können Sie

  • Besucher in Interessenten oder gar Kunden umwandeln,
  • diese dazu animieren sich noch länger auf Ihre Site und Angebote einzulassen, und sogar
  • Ihre Website verbessern.

Popups – berühmt oder berüchtigt?

Richtig angewendet können Popups Ihren Traffic erhöhen oder Ihre Verkäufe ankurbeln.

Aber Vorsicht! Popups, die den Besucher beim Lesen Ihrer Inhalte unterbrechen, sind nervig und werden meist automatisch ungelesen weg geklickt.

Wenn der Leser genervt genug ist, sucht er sich seine gewünschte Ware oder Service möglicherweise sogar bei der Konkurrenz.

Exit Intent Popups sind die besucherfreundliche Variante der Popups, da der Besucher bereits dabei war, die Site zu verlassen und nicht beim durchlesen unterbrochen wird. Wenn dann dabei das passende Angebot erscheint, wird der Besucher nicht nur dazu animiert, zu bleiben, sondern auch dazu mit der Website zu interagieren.

 

Exit Intent Angebote für WooCommerce Shopbetreiber

Die in Ihren Exit Intent Popups gezeigten Angebote können unterschiedlich ausfallen, je nachdem ob Sie beispielsweise Ihren Traffic erhöhen, Email-Adressen einsammeln oder Ihre Verkäufe erhöhen wollen.

Wir gehen hier auf die für WooCommerce Shopbetreiber drei wichtigsten Formen der Angebote ein.

Newsletter-Anmeldung

Email-Marketing ist eines der besten Tools um einen Leserpool an Interessenten aufzubauen, die alles lesen was Sie posten oder sich alles anschauen was Sie verkaufen. Die Anzahl Ihrer Subscriber zu erhöhen erweitert auch gleichzeitig die Reichweite Ihrer Zielkunden.

Ein Newsletter-Anmeldungs-Popup in dem Moment wenn der Besucher die Website verlassen möchte, erhöht die Chance, dass er sich für den Newsletter anmeldet. Damit erhöht sich automatisch die Wahrscheinlichkeit, dass er zu Ihrer Website zurück kehrt.

Erinnerung an die bereits in den Warenkorb gelegten Artikel

Verkaufsabbruch im Warenkorb beträgt bis zu 68% aller online Käufe und ist eine der größten Herausforderungen von eCommerce Shops. Auch hier können Exit Intent Popups dabei helfen, den Besucher unverrichteter Dinge vom Verlassen der Website abzuhalten.

Mit einem Exit Intent Popup können Sie Ihre Besucher an die Produkte im Warenkorb erinnern – entweder um den Kauf sofort abzuschließen oder mit der Option, sich den Warenkorb per Email für einen späteren Kauf zu zu senden.

Die erste Option bringt Ihnen unverzüglichen Umsatz, während die zweite Option die Chance der Rückkehr des Besuchers auf Ihre Website erhöht.

Zeitkritische Rabatte

Eine weitere Art und Weise um den Warenkorbabbruch umzukehren sind Rabatte anzubieten, beispielsweise mit Gutscheincodes für 10% auf die bereits im Warenkorb befindliche Ware. Dieses Angebot führt den Besucher dann direkt zu seinem bereits gefüllten Warenkorb.

Rabatte können natürlich auch auf nicht bereits ausgesuchte Ware gegeben werden; dann macht es Sinn, wenn das Popup entweder zu Ihren beliebtesten Produkten führt, oder zu Produkten die sich der Besucher bereits angesehen hat.

Die Erhöhung der Dringlichkeit durch Einfügen eines Countdowns ist optional, können wir aber nur empfehlen. Der Kunde muss sich innerhalb der nächsten zehn bis fünfzehn Minuten entscheiden ob er ein einmaliges Angebot annehmen möchte, idealerweise auf bereits ausgesuchte Ware – da kann fast kein Besucher widerstehen.

Weitere Optionen für Angebote in Exit Intent Popups

Die Möglichkeiten für Angebote, die Sie über Exit Intent Popups mache können, sind damit noch nicht erschöpft. Überlegen Sie sich, welche Art des Angebotes Ihnen – beziehungsweise Ihren Besuchern und Kunden – welche Vorteile bringt.

Anbei noch eine Liste weiterer möglicher Angebote.

Für mehr Traffic und wiederkehrende Kunden:

  • Teilnahme an einem online Wettbewerb
  • PDF-Version Ihres beliebtesten Blog Posts
  • Anfrage für Feedback zu Produkten oder dem Service
  • Vorschlag zur Anmeldung (Following, Liken, etc.) Ihrer Social Media Kanäle

Für direkt erhöhten Umsatz:

  • Information über neues Produkt oder Service
  • Sale oder Sonderangebote
  • Rabatte auf den nächsten Kauf
  • Anzeige ähnlicher Produkte

Plugins für Exit Intent Popups mit WooCommerce

Es gibt einige Angebote zur Integration von Exit Intent Popups in Ihrem WooCommerce Shop. Wir gehen hier auf eine Reihe der Plugins ein.

Optimonk

Optimonk bietet meiner Meinung nach das beste Exit Intent Plugin. Es ist ein kostenloses Plugin, dessen Basisversion Ihnen die Erstellung und Einrichtung einer unbegrenzten Anzahl Popups erlaubt.

Dabei können Sie aus den bestehenden Templates auswählen oder mit dem WYSIWYG-Editor Ihr eigenes Design erstellen. Der Plugin kommt mit uneingeschränktem Support für die üblichen Email-Marketing Plattformen wie MailChimp, AWeber, GetResponse und iContact.

Es gibt auch eine Premium Version des Plugins. Diese ermöglicht Ihnen

  • die Gliederung der Popups
  • das Anvisieren spezifischer Besucher
  • das Erstellen von mulit-page Popups
  • das Einfügen von benutzerdefinierten Formularen
  • die Planung von Campaigns, sowie
  • die Durchführung von A/B-Testings.

Die Premium Version startet bei 29$ im Monat. 20% Rabatt gibt’s für jährliche Packete.

Hier finden Sie das WordPress Plugin Directory für OptiMonk.

Beekeeting

Beekeeting‘s verhindert Warenkorbabbruch und ermutigt den Besucher zur Fertigstellung seines Einkaufs via seinem Checkout Boost Exit Intent Popup. Es erlaubt es dem Besucher beispielsweise auch ein Produkt auf Social Media Plattformen zu verteilen, und animiert ihn mit einem Countdown Timer dazu, Ihre Produkte sofort zu kaufen.

Checkout Boost bekommen Sie ab 30$ im Monat.

Beekeeting bietet auch eine kostenlose Coupon Box, mit dem ein Exit Intent Popup dem Besucher Coupons unterschiedlichster Art bietet.

Das WordPress Plugin Directory für Beekeeting finden Sie hier.

OptinMonster

OptinMonster machte die Exit Intent Technologie populär. Der intuitive Drag-and-Drop Builder erlaubt die einfache Erstellung attraktiver Layouts, unterschiedlicher Mitteilungen und verschiedener Posts und Pages. Damit können Sie gezielte Email-Listen erzeugen.

Responsives Design erlaubt die Popups auch für Smartphones, während die Detail-Stats und das einfache A/B-Testing hilfreich für die Festlegung Ihrer zukünftigen Markeitng-Strategie sind.

OptinMonster bietet drei Packete von 29$, 29$ und 39$ im Monat an. 25% Rabatt gibt’s für das jährliche Paket.

Hier finden Sie das WordPress Plugin Directory für OptinMonster.

Yeloni

Yeloni ist ein kostenloses Exit Intent Plugin, das Popups verschiedenster Art erzeugen kann. Auch hier gibt es viele Templates, aber auch die Möglichkeit das Popup an Ihr existierendes Design anzupassen.

Sie können außerdem den Auslöser für die Popups auswählen und unterschiedliche Widgets für die verschiedenen Auslöser erstellen. Yeloni ist kompatibel mit den üblichen Email-Marketing Plattformen.

Yeloni ist ein kostenloses Plugin, bietet aber auch eine kostenpflichtige Premiumversion inklusive responisver Widgets, Page-level Targeting sowie professioneller Templates.

Das WordPress Plugin Directory für Yeloni finden Sie hier.

Popup Builder

Mit Popup Builder können Sie innerhalb weniger Minuten bereits ein Exit Intent Popup erstellt haben. Hierbei bietet Popup Builder zwei Arten: weich und aggressiv. Je nachdem, wie Sie auf Ihre Besucher zugehen wollen, können Sie die zwei Arten kombinieren und genau festlegen, was Ihre Leser sehen werden wenn Sie die Website verlassen möchten.

Auch Popup Builder gibt’s in einer kostenlosen und einer Premium-Version. Die Packages für die Premium-Version belaufen sich auf zwischen 10$ bis 40$ einmalige Zahlung, plus 8$ bis 30$ im Monat für die Exit Intent Extension.

Für das Popup Builder WordPress Plugin Directory klicken Sie hier.

10 – 15% mehr Interaktion mit Ihrer Website

Studien beweisen es: Exit Intent Popups funktionieren. Und das besser als andere Popups, die Ihre Leser eher unterbrechen als sie zum Kauf oder zur Anmeldung im Newsletter anzuregen.

Überlegen Sie sich, ob Sie mit einem Exit Intent Popup eher Ihr Email-Marketing oder direkt und mehr unmittelbar Ihre Umsätze ankurbeln möchten. Je nachdem können Sie die Popups mit dem passenden Angebot füllen. Mit dem richtigen Plugin, können Sie auch unterschiedliche Popups mit verschiedenen Angeboten für verschiedene Ziele in ihre Website integrieren.

Aber Exit Intent Popups sind nicht die einzige Möglichkeit, die existierenden Besucher Ihres WooCommerce-Shops zu Kunden zu machen. Machen Sie 15% mehr Umsatz mit dieser Checkliste:

Tags:

Author: Franz Sauerstein

Franz Sauerstein ist Digital-Marketer mit Spezialisierung auf profitables WordPress-Webdesign und umsatzstarke WooCommerce-Shoplösungen. Er hilft Unternehmen und Organisationen, Wert zu erzeugen - und das auf eine wirtschaftliche und zuverlässige Art. In seiner Freizeit ist er stets auf der Suche nach der weltbesten Heißen Schokolade.

Comments are closed.