MB Events

Vom Excel-Exzess zur vollautomatischen Umsatzmaschine – ein Online-Shop für Outdoor Events

Das Tele­fon klin­gelt. Markus Bumil­ler ant­wor­tet mit einem freund­li­chen: “Guten Morgen, Markus Bumil­ler von MB Events hier, womit kann ich Ihnen heute behilf­lich sein?”. Der Kunde möchte Can­yo­ning einmal am eige­nen Leib erle­ben. Markus checkt die 4 ver­schie­de­nen Vari­an­ten des Aben­teu­ers rund ums Absei­len, Sprin­gen, Rut­schen und sogar Schwim­men.

Der Kunde ent­schei­det sich für die Ein­stiegs­va­ri­an­te des Out­door Events im Allgäu, wor­auf­hin Markus die Ter­mi­ne in einer Excel-Tabel­le durch­geht, um einen pas­sen­den Slot für den Kunden zu finden.

Der Kunde wird ein­ge­tra­gen und wäh­rend der Hörer noch warm ist, erstellt Markus Bumil­ler manu­ell die Rech­nung und sendet sie dem Kunden zu. Dann ist da natür­lich noch der E-Mail Remin­der, den alle Kunden kurz vor ihrem Event erhal­ten.

Das ganze Pro­ze­de­re dauert ca. 10 Minu­ten – von der eigent­li­chen Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung des Events noch keine Spur.

Ver­ste­hen Sie mich nicht falsch, Herr Sauer­stein, ich rede lie­bend gerne per­sön­lich mit unse­ren Kunden und helfe ihnen weiter. Aller­dings erhal­ten wir der­zeit ca. 5 sol­cher Buchun­gen pro Tag. Die Zeiten sum­mie­ren sich auf, und als Inha­ber der Firma sehe ich mich in der Ver­ant­wor­tung unse­ren Kunden Out­door Events zu bieten, die sie so schnell nicht ver­ges­sen werden. Daher ver­brin­ge ich meine Zeit am liebs­ten damit, dafür zu sorgen, dass jedes ein­zel­ne Event ein Hit wird.”

Noch bevor Markus Bumil­ler die Worte aus­spricht, ent­fal­tet sich in meinem Kopf das Ausmaß des Pro­jekts: ein voll­au­to­ma­ti­scher Online-Shop.

outdoor-events

Es wird mein längs­tes und bisher größ­tes Pro­jekt werden. Mit zahl­lo­sen Her­aus­for­de­run­gen wie Rech­nungs­stel­lung, Buchungs­be­stä­ti­gun­gen, Zah­lungs­mög­lich­kei­ten, Ter­min­pla­nung und Veri­fi­ka­ti­ons­soft­ware.

Doch am 2. Febru­ar 2015 launcht mb-events.de, viel mehr in neuem Körper, als nur neuem Kleid, und ver­dop­pelt auf einen Schlag die monat­li­chen Sei­ten­auf­ru­fe. Eine Zahl, die nur 5 Monate später mit einer erneu­ten Ver­dopp­lung auf 10.000 im Google Ana­ly­tics Dash­board glänzt. Kunden kon­trol­lie­ren nun den vollen Buchungs­pro­zess: Datum, Anzahl der Teil­neh­mer, Gut­schei­ne mit  Bezah­lung via Paypal, Kre­dit­kar­te oder Sofort­über­wei­sung.

Die Bestä­ti­gung kommt auto­ma­tisch, Markus Bumil­ler freut sich indes auf den einen Knopf­druck, mit dem er für jedes Event eine Über­sicht der Teil­neh­mer aus­dru­cken kann. Danach widmet er sich wieder voll und ganz der Orga­ni­sa­ti­on der Out­door Events, um seinen Kunden Erfah­run­gen zu bieten, die sie so schnell nicht ver­ges­sen werden.

2 Fliegen mit einer Klappe – dank Medienstudium und IT-Fachwissen

Markus Bumil­ler ist ein Bekann­ter von Timo Schnee­weis, mit dem wir zusam­men an der Web­sei­te See­wel­le gear­bei­tet hatten. Mit der kom­plet­ten Neu­ge­stal­tung von mb-events.de will er 2 Flie­gen mit einer Klappe schla­gen: Eine Seite, die in den Such­ma­schi­nen per­formt und ver­kauft und dabei gleich­zei­tig den Groß­teil des Ver­kaufs­pro­zes­ses über­nimmt, sodass Markus und sein Team sich voll auf die Events kon­zen­trie­ren können.

Zusam­men setzen wir alle Segel auf Erfolgs­kurs: Markus hat ein Medi­en­stu­di­um hinter sich, kennt die Design­spra­che und weiß Events zu prä­sen­tie­ren. Xci­ting Web­de­sign über­nimmt die tech­ni­sche Umset­zung und unter­stützt mit einer fach­män­ni­schen Imple­men­tie­rung der Fea­tures. Soweit der Plan!

Gesagt, getan…gestoppt?

Die bis­he­ri­ge Web­sei­te von MB Events, basie­rend auf dem Typo3 Con­tent Manage­ment System, per­formt und kon­ver­tiert nicht so, wie eine Web­sei­te, auf der Events ver­kauft werden, es tun sollte. “Sie erin­nert eher an einen Flyer oder einen Pro­spekt.”, so Markus.

Ein Re-Design ist eine Sache, dank Markus Fach­kennt­nis­sen sind Dinge wie Schrift­ar­ten, Farben, Layout – helle Töne, große Bilder – schnell geklärt. Mein Input wird an dieser Stelle den­noch sehr geschätzt, wor­über ich mich natür­lich freue.

Die Inte­gra­ti­on eines voll­au­to­ma­ti­schen Online-Shops aller­dings, stellt sich als meine bis­lang größte Her­aus­for­de­rung heraus. Nach meiner Recher­che und vor­he­ri­gen Erfah­run­gen ent­schei­de ich mich für Woo­Com­mer­ce Boo­kings.

Die tech­ni­sche Umset­zung läuft rei­bungs­los, doch im Laufe der Test­pha­se treten Pro­ble­me auf. Das Plugin schafft es nicht, meh­re­re Buchun­gen gleich­zei­tig zu akzep­tie­ren, die auf ver­schie­de­ne Per­so­nen gebucht werden. Deren Emails sind aller­dings not­wen­dig für die Buchungs­be­stä­ti­gun­gen.

Das Pro­jekt ver­zö­gert sich, die Recher­che beginnt erneut.

Wei­te­re Fea­tures, die nach und nach aus­ge­rollt werden, wie Out­door Events für Firmen, die nun neben den Akti­vi­tä­ten für Indi­vi­du­en auch ange­bo­ten werden, die Veri­fi­ka­ti­on von Gut­schei­nen und deren Gül­tig­keit, Karten- und Wet­ter­fea­tures, pushen den offi­zi­el­len Start der Seite zwar weiter zurück, bieten dem End­kun­den aber auch mehr Nutzen.

Mühsam ernährt sich…

Lang­sam arbei­te ich mich durch die Fea­ture-Check­lis­te.

Das Buchungs-Plugin berei­tet mir wäh­rend­des­sen sicht­lich Kopf­schmer­zen, eine Kom­fort­ver­bes­se­rung für den Kunden liegt mir sehr am Herzen. Ich habe mich selbst bereits genug mit lang­wie­ri­gen Buchun­gen her­um­ge­schla­gen und will auf keinen Fall, dass meine Arbeit in sich die Haare rau­fen­den Kunden endet.

Eines schick­sal­haf­ten Nach­mit­ta­ges fällt dann der Domino-Stein, der alles ins Rollen bringt.

Mit den pre­mi­um Woo­Com­mer­ce Plugins von Tyche Soft­wares finde ich nach langer Suche end­lich den tech­ni­schen Bau­stein, der alle Buchungs­an­sprü­che erfüllt.

Die Rech­nungs­stel­lung ist mitt­ler­wei­le auto­ma­ti­siert, Kre­dit­kar­ten werden eben­falls akzep­tiert.

Ich gehe die Kri­te­ri­en­lis­te ein letz­tes Mal durch. Haken an allen Punk­ten. Sieht gut aus!

Doppelt verdoppelt?

Im Febru­ar dann ist es end­lich so weit. MB Events geht online. Der Lohn für unsere harte Arbeit zeigt sich bereits im ersten Monat: mit 5000 Sei­ten­auf­ru­fen ver­dop­pelt die Web­sei­te auf Anhieb ihren Traf­fic.

Jetzt, nur 4 Monate später, sind es bereits jen­seits der 10 000. Für Traf­fic gilt: Dop­pelt ver­dop­pelt hält besser. Schließ­lich steigt mit einer Ver­dop­pe­lung des Traf­fics der Umsatz direkt mit – und das bei gleich­blei­ben­den Kosten.

Steigerung der Seitenaufrufe MB Events

Ver­ant­wort­lich hier­für ist sicher auch die SEO Opti­mie­rung – dank für ver­schie­de­ne Key­words opti­mier­ter Unter­sei­ten ist die Seite gut auf­find­bar.

In den 5 Mona­ten seit dem Launch ver­zeich­net die Web­sei­te bereits 6-stel­li­ge Umsät­ze. Mehr als 80 Pro­duk­te finden sich nun in diesem Shop für Out­door Events.

Lässt man Gut­schei­ne außer Acht und betrach­tet nur mal die direkt über den Shop gebuch­ten 2000+ Events, so hat sich das Invest­ment von Markus Bumil­ler bereits nach dem erstem Monat bezahlt gemacht.

Erzäh­len Sie das mal Ihrem Anla­ge­be­ra­ter. :-)

Dank des simp­len Buchungs­pro­zes­ses, der jetzt kom­plett in der Hand der Kunden liegt, ver­zeich­net dieses Pro­jekt nach weni­ger als einem halben Jahr eine Ren­di­te von 642%.

Für solche Zahlen zer­bre­che ich mir dann doch gerne mal den Kopf über ein Plugin.

Grenzen erreicht, überschritten und erweitert

Ich bin sehr glück­lich mit dem Ergeb­nis dieses Pro­jekts. Beson­ders gespannt bin ich auf die Ent­wick­lung der vielen Poten­zia­le, die es auf­ge­deckt hat. Die neue Seite eignet sich per­fekt für  PPC (Pay-Per-Click) Kam­pa­gnen mit AdWords oder ein Face­book Ad Retar­ge­ting Expe­ri­ment. Das News­let­ter System dürfte eben­falls ein mas­si­ver Umsatz­boos­ter werden.

Hier werde ich auf meinen Wunsch hin das Wachs­tum nicht weiter beglei­ten, wün­sche dem Pro­jekt aber wei­ter­hin viel Erfolg. Eine gute Basis ist gelegt.

Dieses Groß­pro­jekt hat mich defi­ni­tiv meine Gren­zen spüren lassen, es war sehr her­aus­for­dernd. Gerade diesen Teil schät­ze ich aber sehr, da ich dadurch viel lernen konnte und ähn­li­che Pro­jek­te sou­ve­rä­ner und erfolg­rei­cher umset­zen werde können.

Was ich an der Inte­gra­ti­on von Online-Shops sehr mag ist die direk­te Mess­bar­keit der Ergeb­nis­se durch die Anzahl an Kon­ver­sio­nen. Hier werde ich aktiv neue Pro­jek­te suchen.

Mehr xklusive Details

Wollen Sie mehr? Mehr Case Stu­dies, mehr Lösungs­an­sät­ze, mehr Hin­ter­grün­de?

Um exklu­si­ve Ein­sicht in die Stra­te­gi­en zu erhal­ten, die wir bei Xci­ting Web­de­sign nutzen, um Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen dabei zu helfen, Wert zu erzeu­gen, melden Sie sich für unse­ren News­let­ter an: