So nutzen Sie Ihre WooCommerce Konkurrenz für sich

Wettbewerber. Konkurrenten.

Gegner.

Konkurrenz wird nicht gerne gesehen. Man muss mit ihr um Verkaufszahlen buhlen, muss sie überbieten, und muss Kunden davon überzeugen nicht bei ihr – sondern bei sich – einzukaufen.

Auf den ersten Blick scheint Konkurrenz vor allem eines: lästig.

Doch Robert Bosch wusste es besser. Wer schlau ist, kann aus seiner Konkurrenz nämlich etwas viel besseres machen: Lehrmeister. Treiber. Verbündete.

Wenn Sie als WooCommerce Shopbetreiber Wettbewerber haben, heißt das nämlich: Genial, meine Idee findet Anklang und funktioniert! Denn wo keine Konkurrenz, ist eventuell auch keine große Nachfrage.

Und: ohne Konkurrenz können Sie eigene Misserfolge nicht ausloten. Lag es an der Ausführung oder an der Idee an sich? Ein Blick auf bestehende Konkurrenz könnte das zeigen. Schwierig nur, wenn keine existiert.

Aus der eigenen Konkurrenz kann man aber nicht nur lernen oder frischen Antrieb für seine Unternehmungen bekommen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit Konkurrenten richtig gute Freunde und Kollegen werden kann, mit denen man auf einmal ganz neue Dinge auf die Beine stellt.

Das ist mal ein Perspektivenwechsel, nicht wahr?

Wenn Sie Wettbewerber haben, können Sie sich deren Erfolge anschauen und beispielsweise „reverse engineeren“, also rückentwickeln. Dabei lernen Sie, was für Ihren Konkurrenten funktioniert und lassen sich im Idealfall für Ihr eigenes Unternehmen inspirieren. Nach dem Motto: diese Idee / Umsetzung / Vorgehensweise schaue ich mir für meinen eigenen Shop mal näher an!

Wie sie dabei systematisch vorgehen können, erläutern wir in diesem Artikel.

Read More