Diese personalisierte Facebook Werbeanzeige treibt Ihren Umsatz garantiert in die Höhe

Es gibt eine unum­stöß­li­che Mar­ke­ting-Weis­heit: Je per­so­na­li­sier­ter das Mar­ke­ting ist, des­to effek­ti­ver ist es auch.

Eine alte Dame mit Rol­la­tor inter­es­siert die Wer­bung für die neu­es­te Sport-App wenig. Ein gesun­der jun­ger Mensch kann im Gegen­satz dazu nichts mit einem Rol­la­tor anfan­gen.

Frau­en geben hun­der­te von Euros im Jahr für Make-up aus. Män­ner zücken den Geld­beu­tel eher für den neu­es­ten Rasie­rer.

Logisch, dass man die Anzei­gen-Ziel­grup­pe ein­grenzt, um nicht sinn­los Leu­te zu bewer­ben, die von vorn­her­ein kein Inter­es­se an Ihrem Pro­dukt haben. Als Woo­Com­mer­ce Shop­be­trei­ber haben Sie heut­zu­ta­ge viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten für wenig Geld Ihre kon­kre­te Ziel­grup­pe zu errei­chen.

Eine davon sind Face­book Wer­be­an­zei­gen. Die Soci­al Media Platt­form hat über die Jah­re hin­weg einen ein­zig­ar­ti­gen Kata­log ihrer über 1,4 Mil­li­ar­den User erstellt. Die Demo­gra­fie, Inter­es­sen und Ver­hal­tens­wei­sen eines jeden Users wer­den tag­täg­li­che von Face­book ana­ly­siert – und Ihnen als Woo­Com­mer­ce Shop­be­trei­ber für Wer­be­zwe­cke zur Ver­fü­gung gestellt.

Dabei gilt: Je spe­zi­fi­scher Sie Ihre Ziel­grup­pe fest­le­gen, des­to höher die Kon­ver­si­ons­ra­te. Und das bei klei­nem Bud­get. Mit engem Fokus und ein paar cle­ve­ren Tricks kön­nen Sie Ihr Mar­ke­ting effek­tiv für mehr Umsatz gestal­ten.

Wir zei­gen Ihnen ein kon­kre­tes Bei­spiel, wie Sie per Face­book ganz spe­zi­ell per­so­na­li­sier­te und effek­ti­ve Anzei­gen für die Pro­duk­te Ihres Woo­Com­mer­ce Shops aus­spie­len kön­nen.

Happy Birthday to you, lieber Kunde

Was tra­gen die meis­ten User auf Face­book ein, wenn sie sich auf der Platt­form anmel­den? Ihren Geburts­tag.

Und wann gön­nen sich vie­le Leu­te etwas Beson­de­res? Genau, an ihrem Geburts­tag.

Das kön­nen Sie als Woo­Com­mer­ce Shop­be­trei­ber super für sehr spe­zi­fi­sche Face­book Wer­be­an­zei­gen nut­zen. Sie müs­sen dabei nur Ihre bereits bestehen­de Ziel­grup­pe im Face­book Wer­be­an­zei­gen­ma­na­ger noch wei­ter auf die User ein­gren­zen, die bald Geburts­tag haben.

Spie­len Sie dafür eines Ihrer belieb­tes­ten Pro­duk­te ein und bie­ten Sie 10% Rabatt für Geburts­tags­kin­der, und die meis­ten anvi­sier­ten User wer­den kaum anders kön­nen als sich Ihr Ange­bot zumin­dest genau­er anzu­schau­en.

FB Werbeanzeige Schritt für Schritt

Ver­zwei­feln Sie nicht, wenn Sie noch nie eine Face­book-Wer­be­an­zei­ge erstellt haben. Zum einen führt Face­book selbst Sie sehr gut durch die ein­zel­nen Schrit­te durch. Zum ande­ren erklä­ren wir im Fol­gen­den ganz genau, wel­ches Mar­ke­ting­ziel Sie aus­wäh­len und wie Sie Ihre Ziel­grup­pe fokus­sie­ren müs­sen um Ihre per­so­na­li­sier­te Face­book Wer­be­an­zei­ge so effek­tiv wie mög­lich zu gestal­ten.

Marketingziel festlegen

Kli­cken Sie in Ihrem Face­book Wer­be­an­zei­gen­ma­na­ger (FBWA) oben rechts auf den grü­nen Knopf „Wer­be­an­zei­ge erstel­len“. Dies führt Sie zum ers­ten Schritt, in dem Sie Ihr Mar­ke­ting­ziel fest­le­gen.

Wäh­len Sie hier­für „Con­ver­si­ons“ aus:

Ihre Kam­pa­gne hat damit nun das Ziel, die Kon­ver­si­ons­ra­te Ihrer Web­site zu stei­gern. Sie regt Besu­cher dazu an, auf Ihrer Web­site wert­vol­le Hand­lun­gen durch­zu­füh­ren – bei­spiels­wei­se einen Kauf.

Kli­cken Sie unten auf der Sei­te auf „Wei­ter“.

Conversion Event

Auf der nächs­ten Sei­te müs­sen Sie als ers­tes die Pro­dukt­sei­te oder das Pro­dukt aus­wäh­len, das Sie her­vor­he­ben möch­ten:

Für das Bei­spiel wäh­len wir unser Pro­dukt „23 Ide­en“.

Wäh­len Sie anschlie­ßend ein Con­ver­si­on Pixel. Mit Face­book-Pixeln kön­nen Sie ermit­teln, wel­che Per­so­nen auf­grund Ihrer FB-Wer­be­an­zei­ge Con­ver­si­ons durch­füh­ren. Das Pixel über­wacht außer­dem die Hand­lun­gen des Besu­chers nach dem Ankli­cken Ihrer Wer­be­an­zei­ge. Das hilft Ihnen nach der ers­ten Anzei­gen­run­de, Ihre Wer­be­an­zei­ge zu opti­mie­ren.

Hier gibt es eine Anlei­tung zur Erstel­lung eines Face­book-Pixels, wobei Face­book Ihnen auch bei der Erstel­lung der Anzei­ge im Wer­be­an­zei­gen­ma­na­ger dafür genaue Anwei­sun­gen gibt.

Zielgruppenauswahl

Auf der glei­chen Sei­te geht‘s wei­ter unten zur Ziel­grup­pen­aus­wahl. Jetzt wird es span­nend.

Wäh­len Sie unter Custom Audi­en­ces bei­spiels­wei­se „Web­site Visi­tors“ und „Face­book Page Enga­ge­ments“ aus:

Damit gren­zen Sie Ihre Ziel­grup­pe auf FB-User ein, die Ihren Woo­Com­mer­ce Shop schon mal besucht oder Ihre FB-Sei­te gelik­ed haben – also auf bestehen­de Kun­den oder zumin­dest Inter­es­sen­ten.

Kli­cken Sie nun auf „Aus­schlie­ßen“ unter den Custom Audi­en­ces Fel­dern:

Schlie­ßen Sie die­je­ni­gen User aus, die Ihr Pro­dukt bereits gekauft haben. Die­se Per­so­nen wol­len das glei­che Pro­dukt mit hoher Wahr­schein­lich­keit nicht noch­mal kau­fen, und Sie möch­ten ver­mei­den sie mit Wer­bung für bereits gekauf­te Arti­kel zu ner­ven. In unse­rem Fall schlie­ßen wir die­je­ni­gen User aus, die „23 Ide­en“ bereits her­un­ter­ge­la­den haben:

Als nächs­tes kön­nen Sie Stand­ort, Spra­che und Geschlecht Ihrer Ziel­grup­pe aus­wäh­len. Ist Ihr Woo­Com­mer­ce Shop auf deutsch, bie­tet es sich an den Stand­ort auf deutsch­spra­chi­ge Län­der ein­zu­schrän­ken und auch „deutsch“ unter Spra­che ein­zu­stel­len.

Even­tu­ell gren­zen Sie damit aber für Sie inter­es­san­te bestehen­de Kun­den oder Inter­es­sen­ten aus, die Ihr Ange­bot wahr­neh­men wür­den. Man­che deutsch­spra­chi­gen Inter­es­sen­ten befin­den sich even­tu­ell im Aus­land und wür­den die FB-Wer­be­an­zei­ge daher nicht zu Gesicht bekom­men. Für die­sen Fall könn­ten Sie bei­spiels­wei­se nur die Spra­che, nicht den Stand­ort ein­gren­zen.

Wei­ter geht‘s mit dem detail­lier­ten Tar­ge­ting. Unter „Per­so­nen EIN­SCHLIES­SEN“ durch­su­chen Sie die Drop-Down-Leis­te nach Demo­gra­fi­sche Anga­ben → Lebens­er­eig­nis­se → Geburts­tag → bevor­ste­hen­der Geburts­tag.

Damit wer­den die User aus Ihrer bis­her ein­ge­grenz­ten Ziel­grup­pe anvi­siert, die inner­halb der nächs­ten Woche Geburts­tag haben.

Unter Plat­zie­rung set­zen Sie das Häck­chen am Bes­ten bei „Plat­zie­run­gen bear­bei­ten“. Wir emp­feh­len näm­lich die Aus­spie­lung auf der rech­ten Sei­ten­leis­te, im Insta­gram und in Part­ner­netz­wer­ken zu deak­ti­vie­ren. Akti­vie­ren Sie statt­des­sen nur Desk­top News Feed und Mobi­le News Feed. Dazu ent­fer­nen Sie alle Häck­chen, die unter „Platt­for­men“ ange­zeigt wer­den. Dann sind auto­ma­tisch nur noch die News Feeds übrig.

Ihre Ziel­grup­pe ist nun fol­gen­der­ma­ßen ein­ge­grenzt, mit bei­spiel­haf­ten Zah­len:

1. Ein­gren­zungs­le­vel: Anvi­sie­ren von bereits bestehen­den Besu­chern Ihres Woo­Com­mer­ce Shops, sowie von FB-User, die Ihre FB-Page gelik­ed haben (5000 FB-User)

2. Ein­gren­zungs­le­vel: Aus­schluss der­je­ni­gen User, die Ihr in der Anzei­ge gezeig­tes Pro­dukt bereits erwor­ben haben (3000 FB-User)

3. Ein­gren­zungs­le­vel: Anvi­sie­ren der­je­ni­gen, die deutsch spre­chen. (2900 FB-User)

4. Ein­gren­zungs­le­vel: Anvi­sie­ren der­je­ni­gen dar­un­ter, die in der nächs­ten Woche Geburts­tag haben. (560 FB-User)

Schwupps, haben Sie Ihre Ziel­grup­pe auf 560 FB-User ein­ge­grenzt, die mit Ihrem Geburs­tags­an­ge­bot am Meis­ten anfan­gen kön­nen und das größ­te Inter­es­se dar­an haben wer­den.

Budget festlegen

Als Letz­tes müs­sen Sie ganz unten auf der Sei­te noch ein Tages-Bud­get fest­le­gen. Wir schla­gen als Start­wert 5€/Tag vor. Damit geben Sie pro Woche nicht mehr als 35€ für Ihre Face­book-Wer­be­an­zei­ge aus.

Da die Ziel­grup­pe einen so extrem engen Fokus hat, kön­nen die 35€ an Wer­be­aus­ga­ben bereits mit hohen zusätz­li­chen Umsät­zen ein­schla­gen.

Mit einem Klick auf „Wei­ter“ wer­den Sie zur nächs­ten Sei­te im FBWA gelei­tet.

Anzeigenname ändern

Ändern Sie am Bes­ten den ein­ge­stell­ten Default-Anzei­gen­na­men auf etwas, das Sie auch in Zukunft gut wie­der­erken­nen und -nut­zen kön­nen, bei­spiels­wei­se „Per­so­nen die bald Geburts­tag haben“:

Seite und Konto wählen

Wäh­len Sie die FB-Sei­te und das Kon­to, unter dem die Wer­be­an­zei­ge lau­fen soll:

Format der Werbeanzeige

Hier wird es noch­mal inter­es­sant, denn hier haben Sie nun die Gele­gen­heit Ihre Wer­be­an­zei­ge zu gestal­ten. Natür­lich kön­nen Sie hier ger­ne selbst aus­pro­bie­ren und etwas her­um­spie­len. Um das Bei­spiel fort­zu­füh­ren, wäh­len wir für die­sem Arti­kel das Bild-For­mat:

Hier kön­nen Sie nun bis zu 6 Bil­der ohne zusätz­li­che Kos­ten hoch­la­den:

Unter Links ver­bin­den Sie die Bil­der nun mit der pas­sen­den URL Ihres Shops und fügen in den Titel „Alles Gute zum Geburts­tag!“ ein.

Im Text­feld kön­nen Sie so etwas ein­fü­gen wie: “Jemand hat uns ver­ra­ten, dass du bald Geburts­tag hast. Also haben wir dir ein Geschenk besorgt: Benut­ze den Rabatt­code “Geburts­tag” und erhal­te 10% Rabatt auf dei­ne nächs­te Bestel­lung!”

Hier­bei beach­ten: Der Rabatt­code „Geburts­tag“ muss natür­lich auch in Ihrem Woo­Com­mer­ce Shop erstellt und am Bes­ten auf „ein­mal ein­lö­sen pro Kun­de“ ein­ge­stellt sein. Hier fin­den Sie eine Anlei­tung dazu.

Erweiterte Einstellungen

Optio­nal kön­nen Sie noch ein paar Erwei­ter­te Ein­stel­lun­gen ein­fü­gen, wie bei­spiels­wei­se eine News Feed Link Beschrei­bung. Die­ser Text ver­deut­licht, war­um User Ihre Web­site besu­chen soll­ten, wird aber nicht in allen Plat­zie­rungs­op­tio­nen ange­zeigt.

Falls Sie einen Text in der News Feed Link Beschrei­bung ein­fü­gen, dann auf jeden Fall auch eine Hand­lungs­auf­for­de­rung wie „Kli­cken Sie hier“ oder „Gleich auf das Ange­bot kli­cken“. Es muss den Leser dazu ani­mie­ren, sich das Ange­bot jetzt anzu­schau­en. Schal­ten Sie in die­sem Fall auch unbe­dingt das Pixel Tracking an, um spä­ter ana­ly­sie­ren zu kön­nen was die News Feed Link Beschrei­bung gebracht hat.

Anzeige aktivieren

Mit einem letz­ten Klick auf „Bestä­ti­gen“ akti­vie­ren Sie Ihre Geburts­tags­wer­be­an­zei­ge in Face­book.

Happy Umsatz to you, lieber Shopbetreiber

Sie sehen, eine güns­ti­ge Face­book Wer­be­an­zei­ge mit einer super spe­zia­li­sier­ten und per­so­na­li­sier­ten Ziel­grup­pe ein­zu­rich­ten ist abso­lut kein Hexen­werk – und dabei wirk­lich effek­tiv.

Die 560 anvi­sier­ten User freu­en sich garan­tiert über die­se spe­zi­el­le Auf­merk­sam­keit sei­tens eines Online-Shops, der sie bereits min­des­tens ein­mal zufrie­den­ge­stellt hat. Die Freu­de ist groß, die Hemm­schwel­le sinkt, und durch den zeit­lich begrenz­ten Rabatt wer­den die Bar­rie­ren voll­ends dezi­miert.

Ja, Sie errei­chen viel­leicht „nur“ 560 User – aber es sind die haar­ge­nau rich­ti­gen. Sie wer­den nicht umhin kön­nen, Ihr Ange­bot wenigs­tens zu begut­ach­ten. Ein­mal auf Ihrer Web­site ist die Wahr­schein­lich­keit groß, dass sie ihren Rabatt­gut­schein auch ein­set­zen.

Geziel­te Face­book-Wer­be­an­zei­gen sind daher eine effek­ti­ve Art und Wei­se, für wenig Geld mehr Umsatz zu machen. Natür­lich gibt es dazu noch ande­re Mit­tel und Wege. Laden Sie hier unse­re 23 Ide­en für mehr Umsatz auf Ihrer Web­site her­un­ter und erfah­ren Sie gleich mehr: