Was kostet ein WooCommerce-Shop?

Kosten Einrichtung WooCommerce

Der eCom­mer­ce boomt. Klar, wer bestellt nicht gerne bequem von zu Hause aus.

Für 2017 werden Hoch­rech­nun­gen zu Folge Umsät­ze im B2C-eCom­mer­ce zwi­schen 48,7 Mil­li­ar­den Euro (HDE) und 58,5 Mil­li­ar­den Euro (bevh) pro­gnos­ti­ziert.

Viel­leicht denken Sie auch dar­über nach, im eCom­mer­ce Geschäft mit ein­zu­stei­gen? Rich­tig ange­gan­gen kann sich das wirk­lich lohnen. Aber bevor Sie jetzt in Tag­träu­me vom Baden in Geld à la Dago­bert Duck ver­fal­len, müssen Sie in einen online Shop natür­lich erst inves­tie­ren.

Doch wie viel eigent­lich?

Wahr­schein­lich haben Sie Google bereits dazu befragt. Aber die Arti­kel und Anga­ben im Inter­net sind eher vage. Sie erklä­ren, was Kosten auf­wirft (Domain, Hos­ting, Plugins, Paypal, SSL, Gestal­tung, Ent­wick­lung, um nur ein paar zu nennen), aber nicht so recht wie viel.

In diesem Arti­kel gehen wir dieser Frage genau­er auf den Grund:

Wie viel kostet es einen Woo­Com­mer­ce Shop auf Basis von Word­Press ein­zu­rich­ten und zum Laufen zu brin­gen?

Inhalt

Zahlen, Daten, Fakten

In den letz­ten zehn Jahren hat sich der Umsatz im B2C-eCom­mer­ce um mehr als 30 Mil­li­ar­den Euro gestei­gert.

In 2017 pro­gnos­ti­ziert der HDE einen Umsatz im B2C-eCom­mer­ce mit +11% gegen­über 2016.

Damit steht der online Handel in 2017 für 50% des Wachs­tums im Ein­zel­han­del, der für 2017 mit 491,9 Mil­li­ar­den Euro pro­gnos­ti­ziert wird.

Die Zahlen spre­chen für sich: jetzt ist ein super Moment um in den online Handel ein­zu­stei­gen. Immer mehr Men­schen nutzen die Mög­lich­keit, ihre Waren und Pro­duk­te online zu bestel­len und nach Hause zu lie­fern.

Warum nicht auch Ihre?

Online Shopsysteme

Bevor wir auf Woo­Com­mer­ce als unse­rem Favo­rit ein­ge­hen, möchte ich Sie auch kurz über ein paar Alter­na­ti­ven infor­mie­ren. Denn je nach­dem, welche Art Shop Sie für Ihren online Handel benö­ti­gen, eignen sich manche Sys­te­me besser oder schlech­ter.

Gambio

Gambio ist ein „echtes“ Shop­sys­tem, wel­ches selbst gehos­tet werden kann und kein Plugin für bei­spiels­wei­se Word­Press ist. Das bedeu­tet aller­dings auch, dass die gesam­ten Kosten auf­grund von Eigen­ent­wick­lun­gen über die 149€ im Jahr stei­gen.

Gambio ist sehr ein­fach bedien­bar, bietet indi­vi­du­el­les Shop-Layout und inter­es­san­te Fea­tures, was es gut geeig­net für klei­ne­re Unter­neh­men und Exis­tenz­grün­der macht.

Magento

Magen­to gehört zu den belieb­tes­ten eCom­mer­ce Platt­for­men für online Shops welt­weit. Es bietet eine große Band­brei­te an Funk­tio­nen. Magen­to ist außer­or­dent­lich anpass­bar, was jedoch zumin­dest ein­fa­che, besser noch erwei­ter­te Pro­gram­mier­kennt­nis­se vor­aus­setzt – es ist kein System für den begeis­ter­ten Ein­stei­ger.

Mit seiner rie­si­gen Aus­wahl an Fea­tures, der vielen Anpas­sungs­mög­lich­kei­ten an indi­vi­du­el­le Geschäfts­an­for­de­run­gen, seiner Modu­la­ri­tät und hohen Ska­lier­bar­keit, ist Magen­to geeig­net für Unter­neh­men jeg­li­cher Größe.

Die Lizenz­kos­ten liegen je nach Ver­si­on zwi­schen null und fünf-stel­li­gen Euro­be­trä­gen.

OpenCart

Open­Cart ist ein platt­form­un­ab­hän­gi­ges online Shop­sys­tem ohne Nut­zer­be­gren­zung auf Open-Source Basis, geeig­net für kleine Unter­neh­men bis hin zu großen Orga­ni­sa­tio­nen. Es ist mit indi­vi­du­el­len Seiten und Tem­pla­tes, sowie vielen kos­ten­lo­sen und kos­ten­pflich­ti­gen Add-ons sehr fle­xi­bel anpass­bar.

Auch Open­Cart erfor­dert jedoch wie Magen­to umfang­rei­che­re Pro­gram­mier­kennt­nis­se, um Anpas­sun­gen selbst vor­neh­men zu können, und ist somit für Ein­stei­ger unge­eig­net.

Shopware

Shop­ware ist ein in Deutsch­land ent­wi­ckel­tes, modu­la­res online Shop­sys­tem, das sowohl als Open-Source Soft­ware als auch in kom­mer­zi­el­len Edi­tio­nen zur Ver­fü­gung steht.

Die ein­fa­che Hand­ha­bung, der hohe Bedien­kom­fort, der gute Sup­port mit einem pro­fes­sio­nel­len Schu­lungs­cen­ter eignen es für Anfän­ger sowie Unter­neh­men jeg­li­cher Größe.

Oxid

Auch Oxid bietet meh­re­re Shop­sys­tem Edi­tio­nen mit unter­schied­li­chem Funk­ti­ons­um­fang, wofür die Lizenz­kos­ten zwi­schen null und fünf-stel­li­gen Beträ­gen liegen.

Mit über 300 Erwei­te­run­gen, hoher Modu­la­ri­tät und Ska­lier­bar­keit, einer Viel­zahl von Schnitt­stel­len und einem hohen Qua­li­täts­stan­dard ist Oxid als Shop­sys­tem geeig­net für Unter­neh­men jeg­li­cher Größe.

Die eShop Pro­fes­sio­nal Edi­ti­on kostet 2.990 Euro auf­wärts.

WooCommerce

Woo­Com­mer­ce ist eine Word­Press-Erwei­te­rung zur Anbin­dung eines online Shops an Ihre Word­Press Home­page. Als Open-Source System steht die Grund­ver­si­on der Soft­ware kos­ten­los zum Down­load zur Ver­fü­gung.

42 Pro­zent aller online Shops welt­weit laufen unter Woo­Com­mer­ce. Auch in Deutsch­land ist Woo­Com­mer­ce mit 16% mitt­ler­wei­le das füh­ren­de Online Shop­sys­tem in Deutsch­land.

Mit seinen

  • 4.000 kos­ten­lo­sen und kos­ten­pflich­ti­gen Erwei­te­run­gen
  • leich­ten Bedien­bar­keit
  • großen Com­mu­ni­ty
  • leich­ten Anbin­dung an exter­ne Sys­te­me
  • ein­fa­che Ein­rich­tung und Kon­fi­gu­ra­ti­on
  • Eig­nung für Ein­stei­ger sowie Fort­ge­schrit­te­ne
  • große, Spann­brei­te an Word­Press-Plugins

ist Woo­Com­mer­ce vor allem für kleine und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men, bzw. kleine und mit­tel­gro­ße online Shops geeig­net.

Woo­Com­mer­ce eignet sich für den Ver­kauf von sowohl digi­ta­len als auch mate­ri­el­len Pro­duk­ten. Es ver­fügt über ein soli­des SEO-Fun­da­ment, inklu­si­ve SEO-freund­li­chen Links und inte­grier­ten Meta-Daten. Als Erwei­te­rungs­op­tio­nen bietet es Anbin­dungs­mög­lich­kei­ten an Markt­plät­ze wie Amazon und Ebay, und ver­wen­det PayPal als Stan­dard­zah­lungs­me­tho­de.

So richten Sie WooCommerce in WordPress ein

Das Woo­Com­mer­ce Plugin in Word­Press zu inte­grie­ren ist über­haupt kein Hexen­werk. Ihr Hos­ting muss ein paar Mini­mal­an­for­de­run­gen erfül­len, aber die eigent­li­che Instal­la­ti­on ist in zwei Klicks erle­digt.

Minimalanforderungen

Bevor Sie Woo­Com­mer­ce und even­tu­ell auch zuerst Word­Press instal­lie­ren, soll­ten Sie die Mini­mal­an­for­de­run­gen an Ihre Sys­te­me kennen. Dann ver­mei­den Sie von vorn­her­ein Pro­ble­me bei der Instal­la­ti­on und Nut­zung von Woo­Com­mer­ce.

Um Word­Press und Woo­Com­mer­ce gemein­sam zu nutzen werden fol­gen­de Vor­aus­set­zun­gen von Ihrem Host emp­foh­len:

  • PHP-Ver­si­on 7 oder höher
  • MySQL-Ver­si­on 5.6 oder höher
  • HTTPS-Sup­port (statt HTTP)
  • Woo­Com­mer­ce 2.5 erfor­dert Word­Press 4.1 oder höher
  • Woo­Com­mer­ce 2.6 erfor­dert Word­Press 4.4 oder höher
  • Word­Press Spei­cher­li­mit von min­des­tens 64 MB (ich emp­feh­le 256 MB oder höher)

Two-Click Installation

Der Word­Press Admin-Bereich ist die ein­fachs­te Option um Woo­Com­mer­ce in Ihrer Word­Press Site zu instal­lie­ren. Es erle­digt das das Ein­fü­gen des Plugins näm­lich ganz von selbst.

  1. Loggen Sie sich in Ihrer Word­Press Site ein
  2. Gehen Sie zu Plugins > Neu erstel­len
  3. Tippen Sie „Woo­Com­mer­ce“ in das Search Plugin. Die Suche spuckt als erstes das Woo­Com­mer­ce Plugin von Auto­mat­tic aus
  4. Wählen Sie „Jetzt Instal­lie­ren“
  5. Wählen Sie „Akti­vie­ren“ und Sie sind bereit durch­zu­star­ten

Hosting

Web­hos­ting ist die Bereit­stel­lung von Webspace sowie Unter­brin­gung von Web­sites auf einem Web­ser­ver eines Inter­net Ser­vice Pro­vi­ders. Woo­Com­mer­ce emp­fiehlt diese Hosts, die Word­Press, Woo­Com­mer­ce und die Store­front Theme für Sie instal­lie­ren. Sie haben auch eCom­mer­ce-spe­zi­fi­sche Fea­tures die Ihren Shop schüt­zen, bei­spiels­wei­se IP und SSL-Zer­ti­fi­ka­te.

Dar­über hinaus emp­feh­le ich die deut­schen Betrei­ber Alfah­os­ting und All-Inkl, sowie die inter­na­tio­na­len Betrei­ber Cloud­ways und WPEn­gi­ne.

Setup Wizard

Sobald Woo­Com­mer­ce zum ersten Mal akti­viert wurde, unter­stützt Sie der Woo­Com­mer­ce Setup Wizard bei der Ein­rich­tung Ihres online Shops. Kli­cken Sie „Los gehts“ um durch­zu­star­ten, oder wählen Sie „nicht jetzt“ wenn Sie Ihren Shop lieber manu­ell ein­rich­ten wollen.

Kosten für die Installation eines WooCommerce Shops

Man glaubt fast gar nicht, was da eigent­lich alles zusam­men­kommt, wofür man monat­lich oder jähr­lich Gebüh­ren bezahlt bei so einem Woo­Com­mer­ce Shop. Da Woo­Com­mer­ce Shops aus so viel viel­fäl­ti­gen Fea­tures zusam­men­ge­stellt werden können, zahlt man meist ein­zeln für diese Fea­tures.

Zusätz­lich kommen natür­lich die Gebüh­ren für Ihre Word­Press Web­site hinzu: Domain, Hos­ting und SSL. Wenn Sie bereits eine Word­Press Site am Laufen haben, bezah­len Sie diese Gebüh­ren bereits. Da sie aber auch zu den lau­fen­den Kosten des Shops gehö­ren, rech­nen wir sie in diesem Fall auch mit ein.

Im Fol­gen­den gehen wir genau auf die Mini­mal- und Maxi­mal­prei­se ein, die ein Woo­Com­mer­ce Shop kosten kann. Dabei ist zu beach­ten, dass die Preise stark nach Art und Umfang des Shops vari­ie­ren können.

Auch werden viele Preise in US-Dollar statt in Euro ange­ge­ben; in vielen Fällen gibt es auf dem ame­ri­ka­ni­schen Markt ein­fach mehr ver­gleich­ba­re Anbie­ter. Da die Wech­sel­kur­se schwan­ken können, haben wir hier keine Umrech­nung vor­ge­nom­men, weisen aber immer expli­zit auf die jewei­li­ge Wäh­rung hin.

Domain

Die Domain ist die Adres­se Ihrer Web­sei­te im Inter­net. Der Domain­na­me dieser Web­site ist bei­spiels­wei­se franzsauerstein.de. Diesen Domain­na­men müssen Sie sich kaufen.

Eine Domain kostet meist zwi­schen 8,00 – 50,00 US-Dollar im Jahr.

Hosting

Um auf Ihrer Domain eine Web­site jeg­li­cher Art erstel­len zu können, muss diese auf einem Web­ser­ver unter­ge­bracht und Webspace dafür bereit­ge­stellt werden. Das nennt sich Web­hos­ting und wird von Inter­net Ser­vice Pro­vi­dern (ISP), wie zum Bei­spiel Blue­host, Press­able und WP-VIP, zur Ver­fü­gung gestellt. Woo­Com­mer­ce schlägt auto­ma­tisch einige mög­li­che Pro­vi­der ihres Ver­trau­ens vor.

Die Kosten für Hos­ting werden monat­lich abge­rech­net, belau­fen sich dabei aber auf 60,00 – ca. 400,00 US-Dollar im Jahr.

SSL-Zertifikat

SSL steht für „Secure Sockets Layer“. SSL-Zer­ti­fi­ka­te werden zur Ver­schlüs­se­lung der Daten Ihrer Inter­net­sei­ten und Emails ein­ge­setzt. Wenn bei­spiels­wei­se die Ver­bin­dung zu Ihrem Pro­vi­der SSL-ver­schlüs­selt ist, kann kein Drit­ter beim Abruf Ihrer Emails mit­le­sen. Gerade für eCom­mer­ce Shops, für die das Ver­trau­en Ihrer Kunden das obers­te Gebot sind, sind SSL-Zer­ti­fi­ka­te zum Schutz der Kun­den­da­ten unab­ding­bar.

Die Kosten für SSL-Zer­ti­fi­ka­te schwan­ken sehr stark je nach Art des Ein­sat­zes. Für eCom­mer­ce-Zwecke sollte man mit zwi­schen 50,00 – 400,00 US-Dollar im Jahr rech­nen.

WooCommerce Plugin für WordPress

Mit den Kosten für Domain, Hos­ting und SSL-Zer­ti­fi­kat steht nun zunächst Ihre Word­Press Web­site. Nun können Sie wie oben unter „So rich­ten Sie Woo­Com­mer­ce in Word­Press ein“ beschrie­ben das Woo­Com­mer­ce-Plugin ein­fü­gen.

Das Plugin selbst ist kos­ten­los; zur Kasse gebe­ten werden Sie erst für die meis­ten der Themes und Exten­si­ons die Sie benö­ti­gen um Ihren Shop indi­vi­du­ell zu gestal­ten.

WooCommerce Themes

WooThe­mes bietet eine Aus­wahl von 14 Themes, manche davon kos­ten­los. Eines davon ist „Store­front“, das offi­zi­el­le Woo­Com­mer­ce Theme. Die opti­schen Anpas­sungs­mög­lich­kei­ten und die Aus­stat­tung kos­ten­lo­ser Woo­Com­mer­ce Themes sind gegen­über den Pre­mi­um-Ver­sio­nen aller­dings begrenzt.

Die kos­ten­lo­sen Themes sind Store­front, Bou­tique und Deli.

Alle ande­ren Themes kosten 39,00 US-Dollar im Jahr: Hotel, Pet­shop, Book­shop, Gal­le­ria, Purcha­se, Outlet, Toy­Shop, Phar­ma­cy, Homes­to­re, Arcade, Bistro und Sta­tio­na­ry.

Dar­über hinaus ist Woo­Com­mer­ce mit vielen ande­ren Word­Press Themes kom­pa­ti­bel. Für die hier ange­streb­te Kos­ten­über­sicht blei­ben wir aber bei diesen 14 WooThe­mes.

WooCommerce Theme Extensions

Zur Ergän­zung und Indi­vi­dua­li­sie­rung Ihrer Themes bietet Woo­Com­mer­ce eine Viel­zahl an so genann­ten Exten­si­ons. Diese belau­fen sich kos­ten­sei­tig zwi­schen null und ca. 150 US-Dollar im Jahr.

Wir gehen für unsere Kos­ten­auf­stel­lung auf einige Basic Exten­si­ons ein, die für einen Woo­Com­mer­ce Shop in Bezug auf Kun­den­zu­frie­den­heit auf jeden Fall Sinn machen.

Dabei berech­net Woo­Com­mer­ce Kosten je nach Anzahl Ihrer Web­sites, also für Single Site, 5 Sites und 25 Sites, die wir in der nähe­ren Beschrei­bung als Single Site / 5 Sites / 25 Sites USD dar­stel­len werden. Die Paket­prei­se sind vor allem für Agen­tu­ren inter­es­sant.

PayPal Pro erlaubt es Ihnen, Kre­dit­kar­ten­zah­lun­gen via PayPal direkt in Ihrem Shop anzu­neh­men. Kos­ten­fak­tor: 79,00 / 99,00 / 199,00 US-Dollar im Jahr

Pay­Mill Gate­way ist die Kom­plett­lö­sung für online Zah­lun­gen. Es ermög­licht Ihnen die Annah­me von Zah­lun­gen in hun­dert Wäh­run­gen direkt in Ihrem Woo­Com­mer­ce Shop. Ihre Kunden können mit allen bedeu­ten­den Kredit- und EC-Karten bezah­len. Kos­ten­fak­tor: 79,00 / 99,00 / 199,00 US-Dollar im Jahr

Sofort­über­wei­sung erlaubt es Ihren Kunden wie der Name schon sagt per Sofort­über­wei­sung die Ware zu bezah­len. Kos­ten­fak­tor: 79,00 / 99,00 / 199,00 US-Dollar im Jahr

Amazon Pay erlaubt es jedem Amazon-Käufer Ihre Pro­duk­te auch direkt in Ihrem online Shop zu kaufen. Es nutzt dafür die Zah­lungs- und Lie­fe­rungs­in­for­ma­tio­nen in deren Amazon-Accounts. Kos­ten­fak­tor: 0,00 US-Dollar

Print Invoices & Packing Lists macht es ganz ein­fach, Bestell- und Lie­fer­un­ter­la­gen aus­zu­dru­cken und zu edi­tie­ren, und ermög­licht es Ihrem Kunden seine Rech­nun­gen ein­zu­se­hen. Kos­ten­fak­tor: 49,00 / 79,00 / 149,00 US-Dollar im Jahr

Wei­te­re acht­zehn sinn­vol­le Woo­Com­mer­ce Plugins für 2017 sind hier gelis­tet.

German Market Plugin (MarketPress)

Das German Market Plugin von Mar­ket­Press unter­stützt Sie dabei, Ihren Woo­Com­mer­ce Shop in Deutsch­land und Öster­reich mög­lichst rechts­si­cher zu gestal­ten.

Wir emp­feh­len dieses (oder ähn­li­che) Plugin drin­gend, da Deutsch­land spe­zi­el­le recht­li­che Anfor­de­run­gen hat!

Das Plugin hilft Ihnen bei­spiels­wei­se, sich vor Abmah­nun­gen zu schüt­zen. Mit ein paar Klicks fügt es die not­wen­di­gen Rechts­tex­te und Funk­tio­nen hinzu – es ist wirk­lich Gold wert als Unter­stüt­zung zum Durch­drin­gen des deut­schen Geset­zes­dschun­gels.

Je nach Art der Lizenz kostet der Plugin zwi­schen 69,00 – 149,00 Euro im Jahr.

WooCommerce Germanized

Woo­Com­mer­ce Ger­ma­ni­zed ist eine Alter­na­ti­ve zu German Market Plugin. Woo­Com­mer­ce Ger­ma­ni­zed erlaubt es Ihnen, ganz ein­fach recht­li­che Hin­weis­sei­ten zu erstel­len und diese in Ihrem Check­out sowie in Emails zu inte­grie­ren.

Zusätz­lich bietet das Plugin viele – für den deut­schen Markt – spe­zi­fi­sche Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten. Von Lie­fer­zei­ten bis zur Klein­un­ter­neh­mer­re­ge­lung finden sich unzäh­li­ge Funk­tio­nen, die Ihren Shop gegen Abmah­nun­gen schüt­zen.

Die Basic Ver­si­on gibt es kos­ten­los.

Die Pro Ver­si­on „Stan­dard“ für eine Domain gibt’s für 69,95 Euro, mit jähr­li­chen Ver­län­ge­rungs­kos­ten von 49,95 Euro/Jahr.

Die Pro Ver­si­on „Deve­lo­per“ für fünf Domains gibt’s für 99,95 Euro, mit jähr­li­chen Ver­län­ge­rungs­kos­ten von 69,95 Euro/Jahr.

Kosten für Arbeitsaufwand

Bei einer Kos­ten­auf­stel­lung für die Instal­la­ti­on eines Woo­Com­mer­ce Shops darf man natür­lich eines nicht ver­ges­sen: die Kosten für den Arbeits­auf­wand für die Pla­nung und Gestal­tung des Shop­auf­baus.

Planung & Entwurf

Bevor Sie los­le­gen und Ihren Woo­Com­mer­ce Shop in Word­Press auf­bau­en, ist es sinn­voll seinen Aufbau und die Inhal­te zu planen. Hierzu soll­ten Sie fol­gen­de Fragen beant­wor­ten:

  • Welche Art Shop benö­ti­ge ich?
    Word­press bietet unter­schied­li­che Themes, die für unter­schied­li­che Arten Shops ideal sind: von Hotel über Book­shop bis hin zu Bistro finden Sie das pas­sen­de Theme für Ihren Shop.
  • Wie­viel Pro­duk­te möchte ich ver­kau­fen? Bzw. wie viele Spar­ten von Pro­duk­ten?
    Die Ant­wort auf diese Frage führt Sie direkt zur nächs­ten Frage, näm­lich:
  • Welche Exten­si­ons benö­tigt der Shop?
    Über­le­gen Sie sich vorab, was Sie Ihren Kunden in Bezug auf Ser­vice anbie­ten möch­ten. Je mehr Com­fort für den Kunden, mit desto mehr Woo­Com­mer­ce Exten­si­ons müssen Sie gene­rell rech­nen.
  • Wie soll das Layout des Shops aus­se­hen?
    Auch das Layout eines Shops kann viel zur Kun­den­zu­frie­den­heit bei­tra­gen. Das von Amazon gepräg­te Pro­dukt­sei­ten-Layout ist so bekannt, dass man es schon als das ideale und intui­tivs­te Layout bezeich­nen kann. Erstel­len Sie einen Ent­wurf des Lay­outs, um die ein­zel­nen Ele­men­te vorab fest­zu­le­gen.
  • Welche Texte und (Pro­dukt-) Bilder benö­ti­gen Sie, um den Shop star­ten zu können?
    Gerings­ten­falls benö­ti­gen Sie Pro­dukt­be­schrei­bun­gen und -bilder für Ihre Pro­duk­te. Meist kommen dazu noch Texte für Lan­ding Pages, About Pages und viel­leicht für einen Blog. Ent­we­der schrei­ben Sie diese selbst und schie­ßen Ihre eige­nen Fotos, oder Sie heuern einen Copy­wri­ter und Pro­dukt­fo­to­gra­fen an (mehr dazu im spä­te­ren Kapi­tel Mar­ke­ting & Ver­trieb). Wenn Sie die Texte und Fotos extern ver­ge­ben, soll­ten Sie dies frü­hest­mög­lich in Auf­trag geben, um für die Gestal­tung des Shops gleich alle not­wen­di­gen Ele­men­te zur Hand zu haben.

Wenn Sie diese Fragen beant­wor­ten bevor Sie mit dem eigent­li­chen Aufbau des Shops im Woo­Com­mer­ce Plugin los­le­gen, können Sie sich viel Zeit und Auf­wand für spä­te­re Ände­run­gen oder viel Aus­pro­bie­ren und „Her­um­spie­len“ sparen. Je besser und detail­lier­ter der Plan und Ent­wurf Ihres Shops, desto leich­ter und schnel­ler die Gestal­tung.

Natür­lich kann sich ein gut durch­dach­ter Plan wäh­rend der Gestal­tung trotz­dem noch­mal ändern; Sie ent­de­cken viel­leicht Ele­men­te, Exten­si­ons oder andere Mög­lich­kei­ten, die Sie bei der Pla­nung nie in Betracht gezo­gen hatten. Die Beant­wor­tung der oben gestell­ten Fragen dient Ihnen hier­bei trotz­dem als roter Faden, um nicht das Wesent­li­che Ihres Shops aus den Augen zu ver­lie­ren.

Die oben genann­ten Fragen sind nur die wesent­li­chen; dahin­ter ver­ber­gen sich viele tie­fer­ge­hen­de Aspek­te, die für jeden online Shop indi­vi­du­ell geklärt werden müssen. Web­de­si­gner können Ihnen wun­der­ba­re Unter­stüt­zung bei der Pla­nung und Gestal­tung Ihres Woo­Com­mer­ce Shops geben.

Gestaltung

Stehen der Plan und Ent­wurf für Ihren Woo­Com­mer­ce Shop, können Sie mit der Gestal­tung im Plugin los­le­gen. Sie wählen Ihr Theme und kaufen die gewünsch­ten Exten­si­ons.

Woo­Com­mer­ce funk­tio­niert nach dem Bau­kas­ten Prin­zip; Sie können ein­zel­ne Ele­men­te (bei­spiels­wei­se Bilder, Ein­kaufs­wa­gen, Beschrei­bung und Bewer­tun­gen) genau da hin setzen, wo Sie diese nach Ihrem Layout-Plan gerne hätten.

Sie fügen Pro­dukt­bil­der und -beschrei­bun­gen ein, legen Preise fest und fügen die Exten­si­ons hinzu.

Kostenübersicht Arbeitsaufwand Installation

Auch wenn Sie Ihren online Shop kom­plett selbst auf­bau­en ste­cken Sie mit­un­ter viele Stun­den an Arbeits­zeit hinein. Ein Web­de­si­gner würde sich diese Arbeits­zeit schließ­lich auch bezah­len lassen.

Diesen Auf­wand für Pla­nung und Gestal­tung wollen wir natür­lich auch rech­ne­risch mit in die Kos­ten­auf­stel­lung ein­be­zie­hen und kon­kre­te Zahlen dahin­ter setzen. Hier­für berech­nen wir pau­schal einen Stun­den­lohn von 100,00 Euro je Stunde.

Gehen wir von einem ein­fa­chen online Shop mit nur den Basic Woo­Com­mer­ce Exten­si­ons aus, ist der Zeit­auf­wand für dessen Pla­nung und Gestal­tung natür­lich gerin­ger als für einen rie­si­gen Shop der dem Kunden jeden mög­li­chen Ser­vice bieten möchte. Dann kommt es natür­lich auch noch darauf an, wie viel Erfah­rung Sie bereits mit­brin­gen; wenn Sie zum ersten Mal einen Woo­Com­mer­ce Shop auf­bau­en, benö­ti­gen Sie garan­tiert eini­ges mehr Zeit als es zum Bei­spiel ein Woo­Com­mer­ce Web­de­si­gner würde.

Es gibt also unglaub­lich viele Fak­to­ren, die eine genaue Ein­gren­zung des Arbeits­auf­wands für Pla­nung und Gestal­tung Ihres Woo­Com­mer­ce Shops extrem schwie­rig macht. Wenn wir von Erfah­rungs­wer­ten und den beiden Extre­men (ganz ein­fa­cher versus sehr umfang­rei­cher Shop) aus­ge­hen, erhal­ten wir aber als Pi-Mal-Daumen Wert fol­gen­de Spanne:

Arbeits­auf­wand für einen ein­fa­chen Shop: 63 Stun­den. Macht ins­ge­samt 6.300 Euro.

Arbeits­auf­wand für einen kom­ple­xen, umfang­rei­chen Shop: 325 Stun­den. Macht ins­ge­samt 32.500 Euro.

Kostenübersicht Installation WooCommerce Shop

Um einen Ein­blick in mög­li­che Kosten für unter­schied­li­che Woo­Com­mer­ce Shops zu geben, berech­nen wir aus diesen Kosten drei unter­schied­li­che Sze­na­ri­en.

Minimalkosten für die Installation eines kleinen, einfachen WooCommerce Shop

Für die Instal­la­ti­on Ihres Single-Site Woo­Com­mer­ce Shops mit den Exten­si­ons PayPal Pro, Pay­Mill Gate­way und Sofort­über­wei­sung (79 USD je Single-Site Exten­si­on) erge­ben sich also fol­gen­de Mini­mal­kos­ten:

  • Domain 8,00 USD
  • Hos­ting 60,00 USD
  • SSL-Zer­ti­fi­kat 50,00 USD
  • Woo­Com­mer­ce Plugin 0,00 USD
  • Theme 39,00 USD
  • Exten­si­ons (3x) 237,00 USD
  • German Market Plugin 69,00 Euro
  • Pla­nung und Gestal­tung 6.300,00 Euro

Ein ein­fa­cher Woo­Com­mer­ce Shop kostet Sie in der Instal­la­ti­on also min­des­tens 394,00 USD plus 6.339 Euro pro Jahr. Bei aktu­el­lem Umrech­nungs­kurs belau­fen sich die Kosten also ins­ge­samt auf min­des­tens 6.689 Euro.

Kosten für die Installation eines mittelgroßen WooCommerce Shop

Für die Instal­la­ti­on Ihres 5-Site Woo­Com­mer­ce Shops mit den Basic Exten­si­ons PayPal Pro, Pay­Mill Gate­way und Sofort­über­wei­sung (99 USD je 5-Site Exten­si­on), sowie fünf weiteren Exten­si­ons, erge­ben sich die unten ste­hen­den Kosten. Dabei gehen wir auch von mit­tel­mä­ßi­gen Kosten bei Domain, Hos­ting und SSL-Zer­ti­fi­ka­ten aus.

  • Domain 20,00 USD
  • Hos­ting 150,00 USD
  • SSL-Zer­ti­fi­kat 150,00 USD
  • Woo­Com­mer­ce Plugin 0,00 USD
  • Theme 39,00 USD
  • Exten­si­ons (8x) 792,00 USD
  • German Market Plugin 89,00 Euro
  • Pla­nung und Gestal­tung 14.650,00 Euro

Ein mit­tel­gro­ßer Woo­Com­mer­ce Shop kostet Sie in der Instal­la­ti­on also min­des­tens 1.151,00 USD plus 14.739 Euro pro Jahr. Bei aktu­el­lem Umrech­nungs­kurs belau­fen sich die Kosten also ins­ge­samt auf min­des­tens 15.750 Euro.

Maximalkosten für die Installation eines großen WooCommerce Shop

Für die Instal­la­ti­on Ihres 25-Site Woo­Com­mer­ce Shops mit den Basic Exten­si­ons PayPal Pro, Pay­Mill Gate­way und Sofort­über­wei­sung (199 USD je 25-Site Exten­si­on), sowie zehn weite­ren Exten­si­ons, erge­ben sich die unten ste­hen­den Kosten. Dabei gehen wir auch von mit­tel­mä­ßi­gen Kosten bei Domain, Hos­ting und SSL-Zer­ti­fi­ka­ten aus.

  • Domain 50,00 USD
  • Hos­ting 400,00 USD
  • SSL-Zer­ti­fi­kat 400,00 USD
  • Woo­Com­mer­ce Plugin 0,00 USD
  • Theme 39,00 USD
  • Exten­si­ons (13x) 2.587,00 USD
  • German Market Plugin 149,00 Euro
  • Pla­nung und Gestal­tung 32.500,00 Euro

Ein ein­fa­cher Woo­Com­mer­ce Shop kostet Sie in der Instal­la­ti­on also min­des­tens 3.476,00 USD plus 2.549 Euro pro Jahr. Bei aktu­el­lem Umrech­nungs­kurs belau­fen sich die Kosten also ins­ge­samt auf min­des­tens 35.560 Euro.

Zusammenfassung Installation

  • Mini­mal­kos­ten: 6.689 Euro
  • Mitt­le­re Kosten: 15.750 Euro
  • Maxi­mal­kos­ten: 35.560 Euro

Jährliche Fixkosten eines WooCommerce Shops

Die Instal­la­ti­on ist nur der Anfang Ihres Woo­Com­mer­ce Shops. Damit haben Sie die Kosten für den Aufbau und Betrieb im ersten Jahr gedeckt.

In den Jahren danach kommen aber natür­lich Fix­kos­ten dazu, um den Shop am Laufen zu halten:

  • Domain
  • Hos­ting
  • SSL-Zer­ti­fi­kat
  • Theme
  • Exten­si­ons (13x)
  • German Market Plugin

Die jähr­li­chen Gebüh­ren sind meist die glei­chen wie zum Zeit­punkt der Instal­la­ti­on, sofern Sie den Shop nicht im Laufe der Zeit aus­bau­en und ver­grö­ßern, indem Sie zum Bei­spiel mehr Exten­si­on hin­zu­fü­gen. Wenn Ihr Woo­Com­mer­ce Shop gut läuft, können solche Erwei­te­run­gen sehr schnell gehen – und viel­leicht sogar not­wen­dig sein, um die wach­sen­de Anzahl Kunden zufrie­den zu stel­len oder über­haupt bewäl­ti­gen zu können. Dazu mehr im nächs­ten Kapi­tel.

Blei­ben wir aber noch kurz bei unse­rer grund­sätz­li­chen Rechen­auf­stel­lung, erge­ben sich fol­gen­de jähr­li­che Fix­kos­ten je nach Art und Größe des online Shops (bei aktu­el­lem Umrech­nungs­kurs):

  • Klei­ner, ein­fa­cher Shop: 394 USD + 69 Euro = 420 Euro / Jahr
  • Mit­tel­gro­ßer Shop: 1.151 USD + 89 Euro = 1.112 Euro / Jahr
  • Großer, kom­ple­xer Shop: 3.476 USD + 149 Euro = 3.239 Euro / Jahr

Laufende Kosten eines WooCommerce Shops

Neben den Instal­la­ti­ons- sowie jähr­li­chen Fix­kos­ten werden die lau­fen­den Kosten eines Woo­Com­mer­ce Shops leider gerne ver­ges­sen. Also solche, die nicht in glei­cher Höhe jeden Monat oder Jahr anfal­len, son­dern vari­ie­ren können – und über Lebens­zeit und mit Wachs­tum Ihres Shops höher werden.

Betreuungs- und Wartungskosten

Stu­di­en zeigen: im Durch­schnitt geben eCom­mer­ce Shops 3 – 10% ihrer online Ein­künf­te für die Betreu­ung und War­tung des online Shops aus. Umge­rech­net bedeu­tet das, wenn ein Shop 1 Mil­li­on Euro gene­riert, muss mit min­des­tens 30.000 Euro für die Betreu­ung des Shops gerech­net werden.

Mög­li­che Betreu­ungs- und Wartungs­kos­ten sind:

  • Tech­ni­sche Hilfs­mit­tel: Ab einer bestimm­ten Größe des Shops und der Woo­Com­mer­ce Site können Sie selbst die Betreu­ung des Shops nicht mehr allei­ne auf­recht erhal­ten. Sie als Shop-Betrei­ber und -Besit­zer haben ja noch andere Auf­ga­ben als an der Site zu „bas­teln“ – so ein­fach das mit Woo­Com­mer­ce auch sein mag. Sie werden IT-Ent­wick­ler und Web­de­si­gner anheu­ern müssen, die sich um die tech­ni­schen Aspek­te der Betreu­ung und die Wei­ter­ent­wick­lung des Shops küm­mern.
  • Updates und Back­ups: Sowohl Word­Press als auch Woo­Com­mer­ce aktua­li­sie­ren regel­mä­ßig ihre Sys­te­me und Plugins; diese kosten selbst meist nichts. Das Ein­spie­len der Updates sowie Durch­füh­rung der regel­mä­ßi­gen Back­ups bedeu­ten aber auch hier Kosten- und Zeit­auf­wand.

Diese Kosten werden leicht ver­ges­sen – auch in der Preis­kal­ku­la­ti­on der Pro­duk­te des Shops.

Wachstums- und Entwicklungskosten

Wie bereits dar­ge­stellt, vari­ie­ren die Kosten für Woo­Com­mer­ce Exten­si­ons je nach Größe der Web­site. Viel­leicht star­ten Sie mit einem Single-Site Shop, den Sie aber irgend­wann zur 5- oder 25-Site Größe aus­bau­en wollen. Die jähr­li­chen Fix­kos­ten für die bereits genutz­ten Exten­si­ons stei­gen, und not­wen­di­ge neue Exten­si­ons stei­gen gleich mit den höhe­ren Prei­sen ein.

Je größer der Shop, desto höher natür­lich auch die im vor­he­ri­gen Kapi­tel beschrie­be­nen War­tungs­kos­ten, sowie die Aus­ga­ben für die tech­ni­schen Hilfs­mit­tel.

Auch die Doku­men­ta­ti­on fällt unter Wachs­tums- und Ent­wick­lungs­kos­ten: hier­bei zeigen Shop­be­trei­ber, wie man ihren Shop benutzt. Bei grö­ße­ren Shops wird bei­spiels­wei­se je Rolle im Shop (Shop Mana­ger, Logis­ti­ker, et cetera) ein Trai­ning zur Ver­fü­gung gestellt. Die Erstel­lung dieser Trai­nings über­neh­men Sie ent­we­der selbst oder bezah­len jeman­den dafür.

Um her­aus­zu­fin­den wie Ihre Pro­dukt­sei­ten oder Mar­ke­ting­be­mü­hun­gen abschnei­den, testen Sie diese; bei­spiels­wei­se mit A/B-Tests, anhand derer Sie Ihren Shop opti­mie­ren. Auch die Durch­füh­rung sol­cher Tests bedeu­ten Kosten- und Zeit­auf­wand. Sie lohnen sich aber, um die User Expe­ri­ence für Ihre Kunden und somit die Kun­den­zu­frie­den­heit zu ver­bes­sern.

Marketing & Vertrieb

Mit der Instal­la­ti­on und dem Betrieb eines Woo­Com­mer­ce Shops ver­kau­fen Sie noch keine Pro­duk­te, oder zumin­dest höchst­wahr­schein­lich nicht in den Stück­zah­len, die Ihnen große Gewin­ne ein­brin­gen. Um hohe Umsät­ze zu gene­rie­ren, müssen Sie auch etwas Geld in Mar­ke­ting und Ver­trieb ihres Shops und der Pro­duk­te ste­cken.

Es gibt natür­lich eine unzäh­li­ge Anzahl Mög­lich­kei­ten, Ihre Pro­duk­te und Ihren Shop zu ver­mark­ten, was es uns schwie­rig macht einen Preis dahin­ter zu hängen. Egal ob nun über Social Media, in rele­van­ten Fach­zeit­schrif­ten oder via dem eige­nen Blog: Wer­bung machen kostet Geld.

Facebook

Rich­tig ein­ge­setzt, kann Face­book ein kos­ten­güns­ti­ges Mar­ke­ting-Tool mit hohem ROI sein. Face­book bietet viele Mög­lich­kei­ten, um unter­schied­li­che Busi­ness­ar­ten zu ver­mark­ten. Da gibt es bei­spiels­wei­se Lead Ads, Dyna­mic Ads und Link Ads, die Leads erfas­sen, Pro­duk­te für die rich­ti­gen Per­so­nen her­vor­he­ben und Per­so­nen auf Ihren Shop wei­ter­lei­ten.

Auch hier vari­ie­ren die Preise für Face­book Ads je nach Art und Umfang der geschal­te­ten Anzei­gen. Face­book wirbt aber dafür, dass man Wer­bung mit jedem belie­bi­gen Budget schal­ten kann – es gebe Per­so­nen, die jeden Tag mehr für Kaffee aus­ge­ben als für ihre Wer­be­kam­pa­gnen.

Durch­schnitt­lich liegt der Cost-per-Click (Abrech­nung per Klick) bei rund 0,5 Euro pro Klick.

Copywriting

Auch nach der Instal­la­ti­on eines Woo­Com­mer­ce Shops benö­ti­gen Sie in vielen Fällen gute, SEO-opti­mier­te Texte; nicht nur für Ihre Pro­dukt­be­schrei­bun­gen oder Web­site-Texte, son­dern bei­spiels­wei­se auch für Traf­fic-gene­rie­ren­de Blog­ar­ti­kel oder Wer­be­tex­te.

Gute Texte, die Leute zum Kauf anre­gen oder Traf­fic gene­rie­ren, schreibt man in den meis­ten Fällen nicht eben mal so kurz runter. Sie kosten viel Zeit, Recher­che und Ein­falls­reich­tum. Wenn Sie diese Zeit oder das Talent selbst nicht haben, müssen Sie einen Copy­wri­ter, oder Wer­be­tex­ter, anheu­ern.

Je nach Art und Umfang der Texte vari­ie­ren auch hier die Preise. Meist wird je abge­ge­be­nem Wort zwi­schen 0,08 – 0,5 Euro abge­rech­net. Text­por­ta­le wie Text­bro­ker können güns­ti­ger sein, qua­li­täts­mä­ßig fährt man aber oft besser mit frei­schaf­fen­den Tex­tern oder Agen­tu­ren.

Ich emp­feh­le auf jeden Fall Pia Newman als Copy­wri­ter: sie ist sehr zuver­läs­sig und arbei­tet sich schnell in ihr unbe­kann­te Themen ein, um super Texte dar­über abzu­lie­fern. Sagen Sie ihr einen lieben Gruß von mir.

Bildgestaltung

Auch in die Fotos auf Ihren Pro­dukt­sei­ten soll­ten Sie inves­tie­ren, denn: Je besser Ihre Pro­dukt­bil­der, desto wer­ti­ger wirken Ihre Pro­duk­te.

Wenn Sie nur einen klei­nen Shop mit wenig Pro­duk­ten betrei­ben, können Sie den Auf­wand zum Schie­ßen der Fotos viel­leicht noch selbst über­neh­men. Bei grö­ße­ren Shops lohnt sich aber auch hier irgend­wann die Beauf­tra­gung eines Pro­dukt­fo­to­gra­fen.

Preise für Pro­dukt­fo­tos nach Amazon- und Ebay-Richt­li­ni­en mit schlich­tem weißen Hin­ter­grund star­ten dabei ab 6€ je Pro­dukt (zum Bei­spiel bei Pro­dukt­fo­to­gra­fie 24h).

 


Auf der Suche nach mehr Tipps zur Stei­ge­rung des Umsat­zes Ihrer Web­site? Dann laden Sie sich unse­ren Bonus Con­tent dazu her­un­ter: 23 Ideen für mehr Umsatz auf Ihrer Web­sei­te.


Alternative: Beauftragung Agentur

Nun kennen Sie die Kosten zur Instal­la­ti­on und Betrieb Ihres Woo­Com­mer­ce Shops wenn Sie ihn selbst auf­bau­en und betrei­ben. Es gibt aber natür­lich immer die Mög­lich­keit, jemand ande­ren dafür zu beauf­tra­gen, sowohl für die Instal­la­ti­on als auch für den lau­fen­den Betrieb danach.

Agen­tu­ren oder auch frei­be­ruf­li­che Web­de­si­gner können Sie ent­we­der kom­plett oder mit ein­zel­nen Teilen Ihres Woo­Com­mer­ce Shops unter­stüt­zen. Die Kosten hier­für vari­ie­ren dann je nach Art und Größe des Auf­trags und des Shops, sowie je nach­dem was die Agen­tur oder der Web­de­si­gner dafür berech­net.

Einen Schätz­wert der Kosten für die Instal­la­ti­on kann Ihnen webkalkulator.com geben. Web­kal­ku­la­tor findet für Sie Ange­bo­te von Word­Press- oder Woo­Com­mer­ce Agen­tu­ren. Wir haben Web­kal­ku­la­tor für Sie getes­tet, auf Basis der mini­ma­len Anfor­de­run­gen an einen ein­fa­chen, klei­nen Woo­Com­mer­ce Shop.

Dazu haben wir unter ande­rem fol­gen­de Grund­da­ten in den Pro­dukt­kal­ku­la­tor ein­ge­ge­ben:

Das Ergeb­nis: Gemes­sen am Markt­um­feld und spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen liege das Stan­dard­bud­get eines klei­nen, ein­fa­chen Woo­Com­merce Shop zwi­schen 6.100 und 9.100 Euro für die Instal­la­ti­on.

Das ist meist etwas höher als unsere Preis­kal­ku­la­ti­on für einen ein­fa­chen, klei­nen online Shop wenn Sie alles selbst über­neh­men würden (6.689 Euro). Beden­ken Sie aber, dass unsere Preis­kal­ku­la­ti­on davon aus­geht, dass Sie selbst schon eini­ger­ma­ßen wissen, was Sie tun und dass von vorn­her­ein mit Pla­nung, Ent­wurf und Umset­zung alles glatt läuft – was erfah­rungs­ge­mäß so gut wie in keinem Pro­jekt der Fall ist.

Auch hätten Sie für die Betreu­ung nach der Instal­la­ti­on gleich jeman­den parat, der das von ihm selbst auf­ge­bau­te System in- und aus­wen­dig kennt, und mit der War­tung und even­tu­el­lem Wachs­tum wun­der­bar helfen kann. Wenn Sie lang­fris­tig planen den Shop nicht ewig selbst zu betreu­en und zu warten, son­dern ihn irgend­wann jemand ande­rem über­ge­ben möch­ten, lohnt sich die Unter­stüt­zung eines Web­de­si­gners oder einer Agen­tur schon bei der Instal­la­ti­on.

Ideenschmiede

Wie bereits erwähnt gibt es unzäh­li­ge, für jeden Shop indi­vi­du­ell aus­fal­len­de Fragen die geklärt werden müssen. Profis können Sie hier­bei wun­der­bar unter­stüt­zen und Ihnen viel Zeit und Stress erspa­ren; ob nun kom­plett oder nur in ein­zel­nen Schrit­ten in der Pla­nung, Ent­wurf und Umset­zung Ihres Woo­Com­mer­ce Shops.

Xci­ting Web­de­sign bietet im ersten Schritt eine kos­ten­lo­se Bera­tung, um mehr über Sie und Ihren Shop her­aus­zu­fin­den.

Wenn wir gut zusam­men­pas­sen führen wir im nächs­ten Schritt gemein­sam mit Ihnen eine Ide­en­schmie­de durch, in der sämt­li­che Fragen bezüg­lich Ent­wer­fen, Planen und Umset­zen Ihres Woo­Com­mer­ce Shops beant­wor­tet werden. Wie erfolg­reich diese Ide­en­schmie­den funk­tio­nie­ren, lesen Sie in unse­rem Port­fo­lio.

 

 

Lassen Sie uns Ihre Ideen und poten­ti­el­len Kosten für Ihren eige­nen Woo­Com­mer­ce Shop in einem kos­ten­lo­sen Erst­ge­spräch zusam­men bespre­chen! Kon­tak­tie­ren Sie mich ein­fach hier.